Nach "Once Upon A Time In Hollywood"

Tarantino verrät seine Pläne für die Zukunft

von Pierre Lorenz am 12. November 2019

Erst wenige Monate sind vergangen, seit Quentin Tarantinos letzter Film Once Upon A Time In Hollywood in den Kinos lief. Schon seit einiger Zeit spekulieren Fans wie es nun mit ihm weitergeht bzw. welchen Film er als nächstes angehen wird, denn an Pause denkt der Star Regisseur aktuell nicht, wie er in einem Interview mit Variety erklärt. Dort zählt er auf, dass er nachdem er das Skript zu Once Upon A Time in Hollywood geschrieben hat, ein Theaterstück sowie eine fünf Episoden lange Serie fertiggestellt habe. Außerdem schreibe er gerade an einem Buch, das voraussichtlich in drei Monaten fertig sein soll. In dem Buch soll es um einen Kriegsveteranen gehen, der die Liebe zum Filmemachen für sich entdeckt. Einen Zusammenhang zu dem Theaterstück soll es aber wohl nicht geben.

Außerdem könne Tarantino sich vorstellen, die besagte Serie namens Bounty Law, um die es auch streckenweise in Once Upon A Time In Hollywood geht, gemeinsam mit einem Streaming Anbieter wie Netflix zu realisieren.

Die große Frage ist und bleibt aber: Was ist mit Tarantinos zehntem und somit auch letztem Film? Diesbezüglich – wer hätte es gedacht – schweigt Tarantino noch. Er verkündete gegenüber Variety, dass er die Arbeit an seinem letzten Film erst beginnen werde, wenn er

sein Serien Projekt abgeschlossen habe. Die Spekualtionen bezüglich seines letzten Filmes reichen von Star Trek und Kill Bill 3 bis zu einem Tarantino-Horrorfilm. Auch im Gespräch sei die Möglichkeit, sein Buch über den Veteranen in ein Drehbuch umzuwandeln. Was dann davon aber wirklich realisiert wird, werden wir wohl nicht vor Mitte/Ende nächstes Jahr erfahren.