„The Batman“ und Co.: Viele Filme erhalten neue Erscheinungstermine

Dennoch rücken viele Filme immer noch nicht von ihrem geplanten Erscheinungsdatum dieses Jahr ab

von Pierre Lorenz am 22. April 2020

In der vergangenen Woche wurden aufgrund des nach wie vor grassierenden Virus wieder einige hochkarätige Filme nach hinten verschoben. Zum einen ist Matt Reeves „The Batman“ betroffen, denn dieser erscheint um einige Monate verzögert am 01. Oktober 2021 in den USA in den Kinos. Auch DC’s neuer Film „The Flash“ ist betroffen, jedoch wurde dieser um einen Monat nach vorne geschoben und soll nun Anfang Juni 2022 erscheinen. Das „Sopranos“-Prequel „The Saints of Newark“ wurde ebenfalls um einige Monate nach hinten verschoben, und erscheint nach aktuellem Stand nun im März 2021. Während sich die Veröffentlichung von Will Smiths Drama „King Richard“ um ein ganzes Jahr auf November 2021 verzögert, wurde der noch namenlose Elvis Presley-Film mit Tom Hanks nur um einen Monat ebenfalls auf November 2021 verschoben.

Nach aktuellem Stand nicht verschoben sind unter anderem Christopher Nolans „Tenet“ und „Wonder Woman 1984“, die beide in wenigen Moanten erscheinen sollen. Inwiefern das dann aber auch wirklich passiert, bleibt abzuwarten. Zu weiteren Verzögerungen aus der Filmwelt halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden.