Remake von „Zurück in die Zukunft“: Tom Holland wirklich im Gespräch für die Hauptrolle?

Tom Holland im Gespräch mit BBC 1 Radio

von Pierre Lorenz am 3. März 2020

„Zurück in die Zukunft“ zählt wohl zu DEN Kultfilmen der 80er Jahre. Keine Überraschung also, dass von Zeit zu Zeit immer wieder Gerüchte über ein Reboot oder einen vierten Teil auftauchen. Ein Deepfake-Video, das vor einigen Wochen im Internet auftauchte, zeigt eine der berühmtesten Szenen des ersten Teils – nur wurde Michael J Fox als Marty McFly durch Tom Holland und Christopher Lloyd als Doc Brown durch Robert Downey Jr. Ersetzt. Prompt kursierten natürlich die ersten Gerüchte über eine Neuauflage im Netz, was auch an Tom Holland nicht spurlos vorbeiging, wie er in einem Interview mit BBC Radio 1 bekräftigt. Er lässt dort verlauten, dass er lügen würde, wenn es in der Vergangenheit keine Gespräche über ein Remake gegeben hätte. Allerdings fügt er auch hinzu, dass „Zurück in die Zukunft“ einer der perfektesten Filme sei und dass man ebensolche Filme niemals besser hinkriegen würde. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, diese eine Szene mit Robert Downey Jr. Nachzudrehen, vorausgesetzt dieser übernehme, da er jede Menge Geld habe, die Produktionskosten und die Gage von Tom Holland.

Unterm Strich bleibt also festzuhalten, dass es definitiv kein Remake mit Tom Holland und Robert Downey Jr. Geben wird – trotz alledem wäre das aber wohl eine ziemlich amüsante Vorstellung.

Bild zu The Batman: Batmobil Reveal, Uncharted Cast, She-Hulk