Todd McFarlane im Streit mit Filmstudio!

Was wird aus den "Spawn"-Comics?

von Pierre Lorenz am 5. Dezember 2019

Seit geraumer Zeit entwickelt Todd McFarlane eine Neuverfilmung des düsteren Spawn- Comics. Die Produktion liegt derzeit allerdings aufgrund von Streitigkeiten über die Ausrichtung des Films auf Eis. McFarlane scheint das ganze mittlerweile aber zu bunt zu werden, denn in einem Gespräch mit BeTerrific erkärt er, dass er zur Not Leute habe, die ihn mit finanziellen Mitteln unterstützen würden. Im Klartext heißt das, dass er mit der Überlegung spiele, dass er den Film im Zweifel auch ohne das Studio drehen würde. Es scheint sich also nicht viel seit seinem letzten Interview mit ComicBook im Mai geändert zu haben, denn bereits damals erklärte er, dass seine Ideen für den Film wohl nicht allen Verantwortlichen gefallen würden. Außerdem sei er nicht bereit, seine Vorlage in der Art abzuändern, wie es von ihm verlangt werde. Und das obwohl eigentlich schon die Besetzung mit Jamie Foxx als Titelheld und Jeremy Renner als Detective Twitch Williams so gut wie feststand. Die Geschichte handelt von dem Ex Agenten Al Simmons, der von der CIA verraten und getötet wird. Daraufhin landet Simmons in der Hölle und handelt mit einem Dämonenfürsten einen Deal aus, damit er seine Frau Wanda noch einmal sehen kann. Daraufhin kehrt er als Spawn mit Superkräften ausgestattet zurück und hilft lieber den Armen und Schwachen statt seinem Auftraggeber aus der Hölle. Die erstmalige Verfilmung des Spawn Comics wurde 1997 für das Kino produziert. Daraufhin erschienen noch eine Zeichentrickserie und 2003 sogar ein Videospiel. Allerdings kam weder der Kinofilm noch die Serie und das Spiel bei Fans und Kritikern gut an.

Wir sind gespannt wann wir den Film zu sehen bekommen werden, denn wenn man den Worten von McFarlane glaubt, wird der Film auf jeden Fall kommen – mit oder ohne das Studio.