"Ghostbusters 3": Sohn des Original-Regisseurs übernimmt Regie

Kehren die Original-Schauspieler wieder zurück?

von Robin Klaiber am 20. Januar 2019

Nach dem eher fragwürdigen Ghostbusters Reboot aus dem Jahre 2016 mit ausschließlich weiblichen Hauptdarstellern, haben Fans eine echte Fortsetzung der beiden 80er Jahre Kultfilme mit Regisseur Ivan Reitman längst abgeschrieben. Erfreulicherweise bestätigte Sony Pictures nun aber nicht nur einen Ghostbusters 3 Film, sondern hat auch hinter der Kamera eine große Überraschung parat. Zwar wird Ivan Reitman für den dritten Ghostbusters Teil nicht zurückkehren, sehr wohl aber sein Oscar nominierter Sohn Jason, vielen unter anderem bekannt als Regisseur der Tragikkomödie Up in the air. Jason Reitman, der als Sechsjähriger bereits hinter die Kulissen des ersten Ghostbusters Film blicken durfte und sich selbst als ersten Ghostbusters Fan bezeichnet, will laut eigener Aussage kein weiteres Reboot, sondern das nächste Kapitel im Original Franchise angehen. Dabei wird die Handlung aber in der Gegenwart und nicht in den 80er Jahren spielen. Natürlich fragen sich die Fans der Original Ghostbusters nun, ob auch die verbliebenen Original Schauspieler Bill Murray, Dan Aykroyd und Ernie Hudson vor die Kamera zurückkehren werde. Jason Reitman lässt uns aber diesbezüglich noch im Dunkeln, da es noch sehr früh sei und er eine Menge Überraschungen und neue Figuren für das Publikum im petto hat. Weiterhin wird es auch keine Verbindung zum 2016er Reboot geben. Drehbeginn ist bereits diesen Sommer, und der vorläufige Kinostart im Sommer 2020 ist auch nicht in allzu weiter Ferne. Man darf also gespannt sein, ob und wie die Original Schauspieler in die Handlung eingebunden werden und wird wohl angesichts des baldigen Drehstarts noch in diesem Jahr mit einem Trailer rechnen können.