"X-Men: New Mutants" stößt auf viel Unverständnis

Die beteiligten Schauspieler äußern ebenfalls ihre Enttäuschung

von Robin Klaiber am 27. März 2019

X-Men: New Mutants war auf dem besten Weg ein echter Erfolgshit zu werden. Mit dem niedrigen Budget und den drei jungen Filmstars Maisie Williams, Anya Taylor Joy und Charlie Heaton hat man zwar auf den ersten Blick einiges richtig gemacht, aber viele Fans fragen sich nun schon seit Längerem, wann denn endlich X-Men: New Mutants erscheinen wird. Und dass die angekündigten Nachdrehs, die den Film düsterer machen sollen, immer noch nicht stattgefunden haben, stößt sogar bei vielen Schauspielern auf Unverständnis. Anya Taylor-Joy wurde zuletzt Ende Februar interviewt und konnte nur die ernüchternde Antwort liefern, dass der Film schon irgendwann seinen Weg auf die Leinwand finden werde. Kollegin Maisie Williams wurde da schon direkter, sie sagte "Wer weiß, wann zur Hölle der rauskommt. Doch woran liegt es, dass der Film seit Längerem auf Eis liegt?" Regisseur Josh Boone, der laut eigener Aussage seit seiner Kindheit Fan der New Mutants sei, schrieb 2015 gemeinsam mit Knate Lee ein Drehbuch zur angedachten Filmadaption. Das war auch anscheinend gar nicht so schlecht, schließlich segnete sogar Comicschöpfer Bill Sienkiewicz das Drehbuch hochzufrieden ab. Auch klar ist, dass es sicher keine schlechte Idee ist, Mitglieder der X-Men in Einzelfilmen zu präsentieren, was man am besten am Beispiel Deadpool sehen kann. Der Knackpunkt ist wohl eher, dass X-Men Produzent Simon Kinberg selbst an den Dreharbeiten zu Dark Phoenix beschäftigt war, und deshalb New Mutants nicht begleiten konnte. Somit lief die Kommunikation zwischen Regisseur Boone und dem Studio mehr als holprig, das Drehbuch wurde gar völlig entkernt und zu einer Fantasy Story statt zu einem Superhelden Horrorfilm umgemünzt. Nachdem die Dreharbeiten Ende 2017 fertiggestellt wurden und die Testscreenings positiv waren, entschied man sich angesichts des ES Horror Hypes aber doch für einen eher gruseligen Film. Die Nachdreharbeiten sind aber bis heute nicht angekündigt, und werden in absehbarer Zeit wohl auch nicht stattfinden. Der offizielle Releasetermin am 22. August diesen Jahres ist dann wohl auch eher als Parodie zu verstehen, schließlich steht bis jetzt nicht einmal fest, ob der Film überhaupt kommen wird.