"Herr der Ringe"-Serie: Amazon dreht nun doch nicht in Neuseeland

Die neuseeländische Regierung zeigt sich darüber nicht erfreut

von Pierre Lorenz am 17. August 2021

Die "Herr der Ringe"-Filmreihe hat ihren Erfolg nicht nur einer spannenden Story und brillanten Schauspielern zu verdanken, sondern vor allem auch Neuseeland. Der Inselstaat im südlichen Pazifik diente nämlich als Hauptkulisse für die eindrucksvolle Filmlandschaft der "Herr der Ringe" und "Hobbit"-Trilogien. So war es nur folgerichtig, dass sich Amazon ebenfalls dafür entschied, seine ambitionierte "Herr der Ringe"-Serie dort zu drehen. Nun wurde vor wenigen Tagen darüber informiert, dass man das Projekt zukünftig in das Vereinte Königreich verlegen wolle. Man wird die erste Staffel zwar noch in Neuseeland produzieren, für alle weiteren Ableger wird man dann aber nach Europa wechseln. Nicht ganz so begeistert ist die neuseeländische Regierung, die das Großprojekt durch Zuwendungen großzügig unterstützt und jüngst sogar noch einen fünf-prozentigen Finanzierungszuschuss genehmigt hat. Auf der anderen Seite freut sich natürlich Großbritanniens Kulturminister Oliver Dowden, der die tausenden Arbeitsplätze, die ein so großes Projekt mit sich bringt, nun im eigenen Land verbuchen kann. Die Serie erscheint dann voraussichtlich am 02. September 2022 auf Amazon Prime.

Was haltet ihr von Amazons Entscheidung? Meint ihr, ein lokaler Tapetenwechsel täte dem Franchise ganz gut oder denkt ihr, die landschaftliche Vielfalt Neuseelands lässt sich in Großbritannien nicht reproduzieren? Schreibt es uns gerne in die Kommentare! 

Bild zu Free Guy 2, Captain America 4, Herr der Ringe Serie, Dune: Part 2© Warner Bros.