Doch nicht mit GOT-Schöpfern: So sieht die Zukunft von "Star Wars" jetzt aus

Die Lucasfilm-Chefin rechnet allerdings nicht mit einem Abschied auf Lebenszeit

von Pierre Lorenz am 30. Oktober 2019

Die GOT Schöpfer David Benioff und DB Weiss lassen die geplante Star Wars Trilogie nun doch hinter sich. Die einfache Begründung: sie haben schlichtweg keine Zeit dafür. Hauptsächlich dafür verantwortlich ist ein Netflix Deal, den die beiden im August abgeschlossen haben. Gegenüber Deadline erklären sie:

"Wir lieben Star Wars. Als George Lucas [Star Wars] erschaffen hatte, hat er auch uns erschaffen. Mit ihm und dem aktuellen Star Wars-Team darüber zu sprechen, war unglaublich und wir werden immer in der Schuld der Saga stehen, die alles verändert hat."

Lucasfilm Chefin Kathleen Kennedy ist sich aber sicher, dass dies kein Abschied auf Lebenszeit ist, denn in ihrem Statement erklärt sie, dass man hoffe, die beiden unglaublichen Geschichtenerzähler Benioff und Weiss auf der weiteren Reise an Bord holen zu können, sollten die beiden in ihrem Terminkalender Zeit für Star Wars finden.

In knapp zweieinhalb Jahren hätte die Trilogie an den Start gehen sollen, ob die Releasedaten nun an ein anderes Projekt vergeben werden oder nicht, steht noch nicht fest. Die Kinozukunft von Star Wars ist ohnehin noch ungewiss, denn momentan setzt man eher auf Inhalte wie The Mandalorian oder die Obi Wan Kenobi Serie.

Der für einige Jahre erst mal letzte Film der Reihe Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers erscheint am 18. Dezember 2019 in den Kinos.