„Jurassic World 3“ nimmt die Produktion wieder auf!

Das seit Monaten stillstehende Projekt kostet das Studio ein Vermögen

von Pierre Lorenz am 15. Juni 2020

Seit Monaten pausiert der Dreh von „Jurassic World 3“. Wie Deadline nun berichtet, werden Cast und Filmcrew die Dreharbeiten des Blockbusters unter strengen Auflagen am 06. Juli wieder aufnehmen. Damit wäre das das erste größere Filmprojekt, das in Großbritannien tatsächlich wieder mit der Produktion beginnt. Grund dafür ist ein umfassend ausgearbeitetes Sicherheitskonzept, das Universal für die Dreharbeiten in den Pinewood Studios in London vorgelegt hat. Zusätzlich zu den immensen Verlusten, die Universal mit jedem Tag, an dem die Produktion stillsteht, hinnehmen muss, hat das Filmstudio nochmal ganze 5 Millionen US-Dollar alleine für die Umsetzung des Konzeptes in die Hand genommen. Dazu zählt die Installation der privaten medizinischen Einrichtung namens „Your Doctor“ und strenge Handlungsanweisungen. Ein Teil davon sind regelmäßige Tests am Set, die unmittelbare Isolation von Mitarbeitern mit eindeutigen Symptomen, ein sogenannter „Anti-Virus-Nebel“ der nachts am Set versprüht wird, unzählige Desinfektionsspender und natürlich das obligatorische Tragen von Masken.

Auf die Szenen vor der Kamera soll sich das Ganze allerdings nicht so stark auswirken, da die meisten Szenen mit vielen Personen auf einem Haufen bereits abgedreht seien. Die Verantwortlichen halten bisher an ihrem Kinostart am 10.06.2021 fest. Ob die zügige und strenge Umsetzung der Auflagen von Universal nun auch „The Batman“ oder

„Fantastische Tierwesen 3“, die ebenfalls in England gedreht werden, positiv beeinflusst, wird sich sicherlich bald zeigen.

Bild zu Jurassic World 3: Ein Neues Zeitalter, Matrix 4, Devolution, Godzilla vs Kong© Universal