"Aquaman: Lost Kingdom": Verschiebung des DCEU-Blockbusters wurde verkündet

Schuld sind die aufwendige Arbeit in der Postproduktion sowie finanzielle Engpässe

von Pierre Lorenz am 1. September 2022

Es gibt in diesen Tagen keine guten Neuigkeiten für Fans von "Aquaman: Lost Kingdom". Nach dem Drama rund um "Batgirl" und "Scooby Doo" wurde von Warner zusätzlich noch verkündet, dass "Aquaman: Lost Kingdom" nicht zum geplanten Termin in den Kinos laufen wird. Eigentlich war Dezember 2022, dann März 2023 für das Sequel vorgesehen. Wie die Verantwortlichen jedoch vor einigen Tagen verkündeten, wird man erst im Dezember 2023 mit einem Release rechnen können. Wie berichtet wird, ist vor allem die Postproduktion des Blockbusters eine wahre Mammutaufgabe, die mehr Zeit in Anspruch nimmt als zunächst gedacht. Wie wir seit kurzem auch wissen, spielten die Finanzen des Mutterkonzerns Warner Bros. Discovery ebenso eine wichtige Rolle bei dieser Entscheidung. Für das Jahr 2022 soll der Filmriese nur noch Budget für schlappe zwei Filmstarts haben: "Black Adam" am 20. Oktober und "Don't Worry Darling" am 22. September. Im Jahr 2023 sieht es dann etwas besser aus, denn mit "Shazam: Fury of the Gods", "The Flash", "Blue Beetle" und eben "Aquaman: Lost Kingdom" gibt es zumindest noch einige hochkarätige Filme, auf die man sich freuen kann. Das "Aquaman"-Sequel erscheint dann am 21. Dezember 2023 in den Kinos. 

Bild zu Godzilla vs Kong 2, Aquaman 2: Lost Kingdom, BioShock Film© Warner Bros.