"Star Trek"-Film von Quentin Tarantino

Das ist dran an seinen kürzlich getätigten Aussagen

von Pierre Lorenz am 12. Juni 2019

Derzeit läuft zwar noch die Promo Phase von Quentin Tarantinos neuem Film "Once Upon A

Time In Hollywood", dennoch äußerte er sich vor Kurzem auf einer Pressekonferenz auch zu

seinem länger angekündigten "Star Trek"-Film.

Die "Star Trek"-Reihe kann ohnehin auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte zurückblicken,

und an deren Spitze sollen sich nun nicht nur die kommende Picard Serie mit Patrick

Stewart, sondern eben auch ein Film mit Tarantino als Regisseur reihen.

Sicherlich ist der Weg bis zu einer möglichen Veröffentlichung noch weit weg, aber seine

kürzlich getätigten Aussagen klingen vielversprechend.

So soll bereits ein vorläufiges Skript vom "The Revenant" Autoren Mark L Smith vorliegen, mit

dem sich Tarantino bis dato allerdings noch nicht wirklich auseinandergesetzt hat. Auch zu

einer möglichen Jugendfreigabe äußerte sich Tarantino, denn er gab bekannt, dass der neue

Star Trek Film auf jeden Fall ein R Rating bekommen werde, was in Deutschland entweder

einer FSK 16 oder sogar FSK 18 gleichkommt.

Beim anderen, vierten "Star Trek"-Film, der von Regisseurin S J Clarkson realisiert

werden sollte, sieht es derzeit allerdings gar nicht gut aus. Derzeit besteht wenig Hoffnung,

dass "Star Trek 4" in absehbarer Zeit produziert werden wird.

Es scheint sogar fast schon realistischer, dass Tarantinos "Star Trek"-Film vorher fertig wird. Ein

fixes Releasedatum zu beiden Filmen ist aber derzeit noch nicht in Aussicht.