"Herr der Ringe": Die Amazon-Serie zeigt uns die Vorfahren der Hobbits

Schauspieler Lenny Henry äußert sich in einem Interview zu dem mysteriösen Volk

von Pierre Lorenz am 14. Oktober 2021

Nicht weniger als die aufwändigste und teuerste Serie aller Zeiten zu sein ist der Anspruch der gigantischen "Herr der Ringe" Amazon-Serie. Die Fans des Tolkien-Universums dürfen sich in der kommenden Serie sogar auf ein Volk freuen, das so bisher noch nicht filmisch ergründet wurde. Es handelt sich dabei um die Harfüße, die tatsächlich nichts anderes als die direkten Vorfahren der bekannten Hobbits sind. Genauer gesagt sind sie einer der drei Stämme von Hobbits, die sich von den anderen Halblingsstämmen stark unterschieden, sich später dann aber vermischten. In einem Interview mit BBC bestätigte der britische Schauspieler Lenny Henry den Auftritt der Harfüße. So seien sie ein multikultureller Stamm mit unterschiedlichsten Ethnien. In der Buchvorlage von Tolkien ist die Rede von Hobbits mit brauner Haut und deutlich kleinerer Körpergröße als bei den anderen Stämmen. Da die "Herr der Ringe"-Serie bekanntermaßen im Zweiten Zeitalter von Mittelerde spielt, wird es interessant zu sehen sein, wie die Harfüße implementiert werden, schließlich taucht der Stamm in den Büchern erst im Dritten Zeitalter auf, beziehungsweise wurden sie dort erstmals erwähnt. Aus dem Kanon wird nicht eindeutig klar, ob sie bereits vor dem Dritten Zeitalter gelebt haben, also schließen die Serienmacher an dieser Stelle wohl eine Lücke aus den Büchern. Wie dem auch sei, das Ergebnis könnt ihr dann ab dem 02. September 2022 auf Amazon Prime Video sehen.