„Jurassic World“ X „Fast & Furious“: Wie realistisch ist das Crossover?

Michelle Rodriguez und Justin Lin scheinen von der Idee angetan zu sein

von Pierre Lorenz am 15. April 2021

Damit hat in diesen Tagen wohl keiner gerechnet: möglicherweise steht bald ein Crossover von „Fast and Furious“ und „Jurassic World“ an. Hört sich im ersten Moment vielleicht wie ein schlechter Scherz an, einem Franchise, das im Weltall Autorennen veranstaltet, ist aber ohnehin alles zuzutrauen. Das Gerücht kam erst vor Kurzem auf, und zwar als Schauspielerin Michelle Rodriguez und Ex-„Fast and Furious“-Regisseur Justin Lin in einem Interview mit "Collider" ziemlich freimütig über zukünftige Ideen plauderten. Während Rodriguez sehr optimistisch scheint und in dem ganzen Vorhaben lediglich Anwälte und Studios als Hindernis sieht, drückt sich Kollege Justin Lin schon etwas verhaltener aus. Er selbst beteuerte, er sage niemals nie zu etwas und es sei außerdem Teil der „Fast and Furious“-Philosophie, sich nie in Kategorien stecken zu lassen. 

Es stellt sich bei einem derart verrückten Szenario natürlich immer die Frage nach der Realisierbarkeit. Fakt ist, dass beide Filmreihen ihr Franchise in nicht allzu ferner Zukunft beenden, nämlich mit „Jurassic World: Dominion“ und „Fast and Furious 11“. Danach wäre zwar theoretisch Platz für gänzlich neue Ideen, aber diese sind dann wohl kaum im gleichen Universum angesiedelt, sonst hätten wir wahrscheinlich schon längst ein wildes Autorennen durch ein Dinosauriergehege gesehen. Aus Sicht der Studios wäre aber zumindest der finanzielle Aspekt ansprechend, denn zwei Franchises mit einer derart riesigen Fanbase versprechen natürlich enorme Einnahmen an den Kinokassen. 

Wie sieht es bei Euch aus: Glaubt ihr, nach dem anstehenden Weltall-Trip von „Fast and Furious“ ist alles möglich oder erscheint euch ein Crossover dann doch zu unrealistisch? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

© Instagram.com/Jan