„Deadpool 3“: Altersfreigabe von Kevin Feige bestätigt

Außerdem spricht der Marvel-Boss über die Zukunft der „Avengers“

von Pierre Lorenz am 11. Januar 2021

Mit gleich zwei spannenden Neuigkeiten zu „Deadpool“ versorgte uns MCU-Chef Kevin Feige diese Woche. Zum einen soll im dritten Teil, ähnlich wie in den Vorgängern, nicht an Kunstblut und Brutalität gespart werden, wie Feige in einem Interview anlässlich der „WandaVision“-Veröffentlichung bei Disney+ verkündete. Außerdem bestätigt er, dass „Deadpool 3“ wieder ein R-Rating erhalten soll und dass man gerade gemeinsam mit Ryan Reynolds das Skript und das Drehbuch verfasse. Viele Fans dürften damit einigermaßen beruhigt sein, denn in der Vergangenheit hieß es öfter, dass man in der näheren Zukunft nicht mit „Deadpool“ plane.

Eine weitere gute Neuigkeit für alle Fans des aberwitzigen Söldners besteht darin, dass Deadpool fortan Teil des MCU sein wird. Das war bislang nicht der Fall, da das Franchise ja vor der Übernahme von Disney zu 20th Century Fox gehörte. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings für ungeduldige Fans: Feige bekräftigte nochmals, dass der Film nicht dieses Jahr gedreht werden wird. Das liege in erster Linie an Ryan Reynolds‘ vollem Terminkalender, weshalb ein Starttermin vor 2023 sehr unrealistisch erscheine.

Das ist allerdings nicht das Einzige, was Feige zum MCU zu sagen hatte. So bestätigte er unter anderem, dass er von einem weiteren „Avengers“-Film in Zukunft ausgehe. Wirklich verwunderlich ist das nicht, schließlich lieferte Marvel mit „Avengers: Endgame“ den erfolgreichsten Film aller Zeiten. Dennoch muss man beliebten Charakteren wie Iron Man und Captain America natürlich Lebewohl sagen, denn in ihre Fußstapfen werden andere treten. Wie also ein kommender „Avengers“-Film aussehen könnte, steht noch in den Sternen. Wir hoffen aber, bei Infos über Phase 5 des MCU mehr zu erfahren!

Bild zu Deadpool 3, Avengers 5, The Umbrella Academy Staffel 3