Coronavirus Verschiebungen: Diese Filme und Serien sind betroffen

von Pierre Lorenz am 20. März 2020

Leider macht das derzeit weltweite grassierende Coronavirus auch nicht vor der Unterhaltungsindustrie halt. Erst kürzlich schloss das Disneyland seine Pforten, verschiedene Sportarten sind ausgesetzt und die Spielemesse E3 wurde abgesagt. Ebenfalls betroffen ist die Filmwelt, denn angesichts der aktuellen Lage wurden viele Filme verschoben oder auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Im Folgenden geben wir euch eine Übersicht über die aktuell bekannten Verschiebungen, die gestoppten Produktionen sowie die vorgezogenen Releases von Kinofilmen für das Heimkino.

Die bekanntesten verschobenen Filme sind unter anderem Fast and Furious 9 und der neue James Bond Teil „No Time To Die“. Während Fast and Furious um ein ganzes Jahr auf April 2021 verschoben wurde, wird der neue James Bond Film im November in den Kinos erscheinen. Ähnlich geht es auch Disneys Live-Action „Mulan“ Verfilmung, „A Quiet Place 2“, der romantischen Komödie „The Lovebirds“, „The New Mutants“, Marvels erstem Phase-4- Film „Black Widow“ und vielen mehr, nur dass all diese Filme auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben werden.

Genauso vom Coronavirus betroffen sind aber auch laufende Produktionen von Filmen und Serien. Darunter befindet sich auch der geplante Uncharted-Film mit Tom Holland und Mark Wahlberg, der vorerst für 6 Wochen pausieren wird. Außerdem wird Saturday Night Live für drei Wochen aussetzen. Die Produktion von „Matrix 4“, „The Batman“, der zweiten Staffel von „The Witcher“, „Jurassic World“, sowie allen Marvel und Disney+-Serien liegt ebenfalls erstmal auf Eis. Verschiedene TV-Sender und Filmstudios schließen sich dem an, und so werden auch alle Apple TV+-, NBC-, Warner Brothers- und CBS-Produktionen derzeit – falls noch nicht geschehen – erst mal gestoppt.

Dennoch dürfen sich Filmfans, die derzeit den Großteil ihrer Zeit zu Hause verbringen müssen, auch über einen kleinen positiven Aspekt freuen, denn einige Filme sind aufgrund der ganzen Verschiebungen und Kinoschließungen nun früher on demand verfügbar. So ist zum Beipiel Frozen 2 nun schon drei Monate früher bei Disney+ in den USA abrufbar, während es den neuen Star Wars: The Rise of Skywalker lediglich ein paar Tage früher vorerst nur für die US-amerikanischen Heimkino zu kaufen gibt. Wer es zum neuen „Birds Of Prey“ nicht ins Kino geschafft hat, kann das nun beispielsweise ab 24.03. über Amazon nachholen, ebenfalls erstmal aber nur in den USA.

Der Filmgigant Universal wird beispielsweise sogar bereits im Kino angelaufene Filme wie „Der Unischtbare“, „The Hunt“ und „Emma“ sowie den bald startenden Animationsfilm „Trolls 2“ parallel im Kino und per Video On Demand zur Verfügung stellen. Ebenfalls davon betroffen ist Sonys neuer Film „Bloodshot“, der ab der kommenden Woche in den USA on demand abrufbar ist.

Viele Filmstudios und Journalisten sind momentan ohnehin der Meinung, dass der für die Filmbranche sehr wichtige Sommer 2020 wohl komplett ausfallen wird, denn wer kann schon dafür garantieren, dass in zwei Monaten alle Kinos weltweit wieder geöffnet sein werden? Wir sind auf die weitere Entwicklung gespannt und halten Euch natürlich wie immer bestmöglich auf dem Laufenden.