"Black Panther 2: Wakanda Forever": Regisseur enthüllt die ursprünglich geplante Story

Sie unterscheidet sich maßgeblich von der jetzigen Fassung

von Pierre Lorenz am 24. Oktober 2022

In wenigen Tagen startet mit "Black Panther: Wakanda Forever" der letzte Film aus Phase 4 des MCU. Der Film wurde in den vergangenen zwei Jahren maßgeblich vom Tod des König T'Challa-Schauspielers Chadwick Boseman geprägt. Dieser war bereits für die Hauptrolle der Fortsetzung fest eingeplant. Unmittelbar nach Bosemans Tod entschlossen sich die Verantwortlichen für eine Überdenkzeit bezüglich der Handlung. Schnell war klar: Einen CGI-Ersatz oder eine Neubesetzung wird es aus Respekt vor Bosemans Vermächtnis nicht geben.

Die Dreharbeiten starteten schließlich mit einem neuen Drehbuch im Juni 2021. Doch was ist eigentlich mit der ursprünglichen Fassung? Darüber sprach Regisseur Ryan Coogler kürzlich in einem Interview mit The Hollywood Reporter. Tatsächlich sei es so gewesen, dass die Fortsetzung sich sehr stark auf König T'Challa bezogen habe und seine Evolution als Anführer Wakandas nach den Ereignissen von "Avengers: Endgame" in den Mittelpunkt stellte. Coogler sprach von einem gigantischen Film, der tief in die Psyche von König T'Challa eingetaucht wäre. Er konnte oder wollte jedoch nicht bestätigen, ob Namor auch in der ursprünglichen Fassung als Hauptbösewicht geplant war. 

Die aktuelle Fassung sieht gänzlich anders aus, wie man bereits den beiden Trailern entnehmen kann. Hier wird klar, dass Bosemans Tod in Form des Ablebens seiner Filmfigur verarbeitet wird, was man beispielsweise anhand eines Graffitis sehen kann. Damit greift man seinen Tod in niveauvoller Weise auf und macht gleichzeitig Platz für die mutmaßliche Hauptfigur Shuri. Diese wird von Letitia Wright verkörpert und ist im Film die Schwester des verstorbenen König T'Challa. Es ist davon auszugehen, dass sie im MCU fortan als Black Panther fungieren wird. Näheres werden wir sehr bald erfahren können, denn "Black Panther: Wakanda Forever" erscheint am 09. November 2022 in den Kinos. 

Was haltet ihr von dem aktuellen Ansatz, König T'Challa im MCU sterben zu lassen, um damit Chadwick Boseman ein gebührendes Andenken zu bieten? Wird das Boseman gerecht oder hättet ihr euch etwas gänzlich anderes gewünscht, um ihm cineastisch die letzte Ehre zu erweisen? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare! 

Bild zu House of the Dragon Staffel 2, Fallout Serie, Saw X, Man of Steel 2© Disney