MCU: „Ant-Man“-Schauspieler nicht mehr Teil der Filmreihe

Außerdem gibt es erste Set-Fotos von „Thor 4: Love and Thunder“ und frische Ideen für „Black Panther" 2“

von Pierre Lorenz am 4. März 2021

Diese Woche gab es wieder einige Neuigkeiten rund um das Marvel Cinematic Universe. Zum einen wäre da der dritte Solo-Film der „Ant-Man“-Reihe, der nicht vor Sommer 2022 erscheinen soll. Zwar kehren neben Hauptdarsteller Paul Rudd auch wieder Evangeline Lilly als Wasp, Michael Douglas als Dr. Hank Pym und Michelle Pfeiffer als Janet Van Dyne zurück, auf ein weiteres altbekanntes Gesicht wird das Franchise allerdings in Zukunft verzichten müssen. Die Rede ist von Rapper und Schauspieler T.I., der in „Ant-Man“ den Einbrecher Dave verkörperte. Der Grund für sein abruptes Ausscheiden ist ein laufender Gerichtsprozess, so werden dem 40-jährigen unter anderem sexueller Missbrauch, Körperverletzung, Entführung und viele weitere Delikte vorgeworfen. Kein Wunder also, dass das gesamte „Ant-Man“-Team davon Abstand nimmt und die Rolle streicht, zumal Disney ja keineswegs dafür bekannt ist, problematischen Persönlichkeiten eine Bühne zu geben. 

Deutlich erfreulichere Nachrichten gibt es dafür von den Dreharbeiten von „Thor: Love and Thunder“, denn wie neue Schnappschüsse vom Set zeigen, wird Regisseur Taika Waititi an den bekannten Theater-Gag aus „Thor 3“ anknüpfen. Gemeint ist die Szene, in der namenlose asgardische Schauspieler ein Theaterstück aufführen, in dem das vermeintliche Ableben von Loki nachgespielt wird. Bei genauerem Betrachten fällt dann schnell auf, dass hier unter anderem Matt Damon, Sam Neill und Chris Hemsworth‘ Bruder Luke einen kleinen Auftritt hatten. Neu mit dabei sein wird allem Anschein nach Melissa McCarthy, die wohl das Bühnenpendant zu Lokis Schwester Hela spielen wird. Das Ganze ist zwar keine bahnbrechende Story-Enthüllung, aber immerhin schön, dass Waititi auch im kommenden „Thor“-Film an den lustigen Cameo-Auftritten festhält.

Zu Guter Letzt äußerte sich noch Schauspielerin Lupita Nyong’o zum kommenden MCU-Abenteuer „Black Panther 2“. Trotz des tragischen Ablebens ihres Schauspielkollegens Chadwick Boseman im vergangenen Jahr blickt die 38-jährige bei einem Auftritt in der Sendung „Good Morning America“ optimistisch in die Zukunft. Es werde von allen sehr darauf geachtet, das Vermächtnis von Boseman und seine bekannte Rolle als König würdig zu behandeln. Das „Black Panther“-Team setze alles daran, die Rolle in irgendeiner Form fortzuführen und Regisseur Ryan Coogler soll wohl auch schon einige sehr aufregende Ideen haben. Wie genau das gemeint ist, werden wir dann wohl erst ab Release am 07. Juli 2022 erfahren. 

Bild zu Thor 4: Love and Thunder, District 10, Superman ohne Clark Kent?© Marvel