„Gundam“: Namhafter Regisseur übernimmt Inszenierung des Anime-Realfilms

Jordan Vogt-Roberts hatte zuvor bereits „Kong: Skull Island“ inszeniert

von Pierre Lorenz am 15. April 2021

Es tut sich wieder was im Bereich der Anime-Neuauflagen. Als nächstes steht neben den schon länger bekannten Realverfilmungen „Death Note“, „One Piece“ und „Cowboy Bebop“ noch eine weitere Anime-Verfilmung an, und zwar „Gundam“. Das Franchise erfreut sich bereits seit 1979 großer Beliebtheit in der Community und soll nun mittels eines Films neu aufgelegt werden. Dafür vereinen sich Legendary und Netflix, die derzeit bereits Zeichentrick-Adaptionen von „Skull Island“ und „Tomb Raider“ entwickeln. Worum es in der „Gundam“-Realverfilmung gehen soll, ist derzeit nicht ganz klar, aber es gibt bereits zahlreiche Animeserien, Spin-Offs und Videospiele, die alle genügend Raum für eine neue Geschichte bieten sollten. Für das Drehbuch verantwortlich sein wird Comic-Autor Brian K. Vaughan, während Jordan Vogt-Roberts die Regie übernehmen wird. Zu einem potentiellen Produktionsstart ist momentan leider noch nichts bekannt. 

© Sunrise/Nagoya TV