„Indiana Jones 5“: Steven Spielbergs Sequel ist nicht weiter in Planung

Die chaotische Planungsphase hat schon seit Längerem nichts Gutes verheißen lassen

von Pierre Lorenz am 30. September 2020

Der ursprüngliche Plan war, Steven Spielbergs „Indiana Jones 5“ schon im vergangenen Jahr auf die Kinoleinwand zu bringen. Schlussendlich war es dann aber so, dass bisher nicht einmal die Dreharbeiten ansatzweise begonnen haben und dass James Mangold langfristig den Regiestuhl übernommen hat, nachdem Spielberg Anfang 2020 seinen Rücktritt verkündete. Viele fragen sich immer noch warum, schließlich gehört Spielberg seit Jahrzehnten nicht nur zu den renommiertesten, sondern auch zu den fähigsten Regisseuren in Hollywood. In einem Interview mit Den Of Geek bringt der ebenfalls kürzlich zurückgetretene Drehbuchautor David Koepp etwas Licht ins Dunkel, denn vor allem das Zusammenspiel zwischen Spielberg, Harrison Ford, dem Drehbuch und Disney stellte sich im Nachhinein als extrem schwierig heraus. Einen Eklat hinter den Kulissen soll es dennoch allem Anschein nach nicht gegeben haben, denn Koepp und Mangold haben sich auf einer professionellen Ebene ausgesprochen, woraufhin Mangold es für den richtigen Schritt hielt, den fünften „Indiana Jones“-Teil nochmal komplett umzukrempeln und bei null anzufangen. Das derzeitige Startdatum ist zwar noch auf den 28. Juli 2022 angesetzt, allerdings sollten Fans sich aufgrund der aktuellen Lage noch nicht zu sicher sein.

Was meint ihr: gebt ihr James Mangold eine Chance oder denkt ihr, ein „Indiana Jones 5“ ohne Spielberg ist kein richtiger „Indiana Jones“? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare!

Bild zu Der König der Löwen 2, The Boys Spin-Off, Indiana Jones 5© Paramount