Golden Globes 2021: Netflix räumt abermals ab

Der Streaming-Gigant hat besonders von der anhaltenden Pandemie profitiert

von Pierre Lorenz am 2. März 2021

In der Nacht vom 28. Februar auf den 01. März fand wieder die alljährliche Golden Globes-Verleihung der Hollywood Foreign Press in Los Angeles statt. Das von Tina Frey und Amy Poehler moderierte Event konnte nicht wirklich überraschen, denn auch dieses Jahr steht Netflix mit seinen zahllosen Eigenproduktionen wieder ganz oben auf der Gewinnerliste. In der Kategorie Beste Drama-Serie konnte sich die Netflix-Eigenproduktion „The Crown“ beispielsweise gegen die ebenfalls sehr beliebte Disney+-Serie „The Mandalorian“ behaupten. Auch die Miniserie „Das Damengambit“ und die Schauspielerinnen Emma Corrin, Gillian Anderson und Anya Taylor-Joy räumten mit ihrem Schauspielkollegen Josh O’Connor einige Preise für den Streaming-Riesen ab und zementierten damit seine Machtposition im Bereich der Serien. In Bezug auf die Filme teilen sich „Nomadland“ als Bestes Drama und „Borat 2“ als Beste Komödie ihren Sieg in den beiden wichtigsten Film-Kategorien, während der verstorbene „Black Panther“-Star Chadwick Boseman posthum für seine Rolle in „Ma Rainey’s Black Bottom“ als Bester Schauspieler in einem Drama ausgezeichnet wurde. Das weibliche Pendant dazu sicherte sich Schauspielkollegin Andra Day für ihre Rolle in „The United States vs. Billie Holiday“. 

Bild zu Thor 4: Love and Thunder, District 10, Superman ohne Clark Kent?© NBC/Zuma Press