"The Continental": Ein Hollywood-Jungstar wurde für das "John Wick"-Prequel verpflichtet

Die Geschichte spielt rund 40 Jahre vor den Geschehnissen der Filmreihe

von Pierre Lorenz am 20. Oktober 2021

Die "John Wick"-Reihe zählt wohl zu den gefragtesten Action-Franchises aller Zeiten. Nach "John Wick: Kapitel 3" folgt zwar im kommenden Jahr der vierte Ableger der Filme, aber auch abseits der Hauptreihe befindet sich ein Prequel in der Produktion. Genauer gesagt handelt es sich dabei um eine dreiteilige Miniserie mit dem Namen "The Continental". Die Handlung spielt rund 40 Jahre vor dem ersten "John Wick"-Teil und konzentriert sich auf das frühe Leben des späteren Continental-Leiters Winston Scott. Aus Altersgründen spielt der 79-jährige Ian McShane natürlich nicht den jungen Winston, stattdessen hat man den 29-jährigen "The Purge" Schauspieler Colin Woodell verpflichtet. Inhaltlich geht es vor allem um das berüchtigte Continental-Hotel, das der junge Winston in den 1970er-Jahren an sich reißen möchte. Neben Woodell werden wir außerdem Hollywood-Star Mel Gibson in der Rolle des Unterweltbosses Cormac sehen können. Auf einen Auftritt von Keanu Reeves braucht man sich logischerweise nicht einstellen, schließlich spielt seine Geschichte aus der Filmreihe einige Jahrzehnte später. Die Serie wird in drei Folgen à 90 Minuten Laufzeit veröffentlicht und soll bereits im kommenden Jahr starten. 

Bild zu Spider-Man: No Way Home, Matrix 4, Black Panther 2, John Wick Serie, Batgirl© Concorde