"Blue Beetle": So steht es nach dem "Batgirl"-Aus um das Projekt

Auch die "Peacemaker"-Serie ereilt ein ähnliches Schicksal

von Pierre Lorenz am 11. August 2022

Ein großes Raunen ging durch die Filmwelt, als vergangene Woche berichtet wurde, dass Warner Bros. unter anderem den neuen "Batgirl"-Film restlos gecancelt hat, obwohl dieser so gut wie fertiggestellt war. Momentan ist noch ungewiss, wie mit vielen weiteren Projekten verfahren wird, die momentan noch bei DC in Produktion sind. Zumindest gibt es Neuigkeiten zu ein paar Projekten, die wohl nicht den Entscheidungen der Führungsetage rund um CEO David Zaslav zum Opfer fielen. So befindet sich beispielsweise "Blue Beetle", welcher der erste DC-Film mit einem lateinamerikanischen Superhelden werden soll, weiterhin wie geplant in Produktion. Fans machten sich hier Sorgen, da der Film wie "Batgirl" ursprünglich für HBO Max geplant war, aber dann doch fürs Kino gedreht werden sollte. In der Hauptrolle können wir vermutlich im August 2023 dann Xolo Maridueña sehen, der die DC-Figur Blue Beetle verkörpern wird.

Ebenfalls als gesichert gelten "Joker: Folie à Deux" und "The Flash", obwohl bei Letzterem immer mehr Skandale rund um Hauptdarsteller Ezra Miller zum Vorschein kommen. Auch einige Projekte, an denen James Gunn beteiligt ist, werden nicht in den Schredder wandern. Demnach wird weiterhin an der zweiten Staffel der "Peacemaker"-Serie gearbeitet sowie an einer noch unbekannten "Amanda Waller"-Serie. Außerdem sind das "Birds of Prey"-Spin-off rund um Black Canary sowie die "Green Lantern"-Live-Action-Serie weiterhin in Arbeit. Wir sind gespannt, wie Warner Bros. seine Strategie der großen Kinoproduktionen weiterverfolgt und freuen uns erst einmal auf die kommenden Projekte. 

Bild zu Sonic The Hedgehog 3, Ironheart, Green Lantern, The Last of Us Serie© DC Comics