24 Stunden Bayern. Ein Tag Heimat.

Handlung

Kennen Sie Bayern? Natürlich! Berge, Schlösser, Fußball. Tausendmal gesehen. Schweinsbratn, Dirndl, O’zapft is! Sie kennen Bayern – nicht! „24h Bayern“ dokumentiert 24 Stunden lang das Leben im weißblauen Land. Bayern, wie Sie es noch nie gesehen haben. Keine Postkarte und auch kein Heimatfilm. Immer ist unser Blickwinkel neu, anders, schräger. Mit 104 Kamerateams und vier Hubschraubern wurde vom 3. Juni 2016 ab 6 Uhr für diese einzigartige, 24-stündige Momentaufnahme gedreht. „24h Bayern“ erzählt einen Tag Heimat aus der Perspektive der Menschen in Bayern. Im Mittelpunkt stehen die Menschen und ihr Alltag: die Arbeit, das Leben, die Hoffnungen, Enttäuschungen und Träume. Über 80 Menschen, die repräsentativ für ganz Bayern stehen – von ganz unten bis ganz oben, aus allen Bereichen der Gesellschaft und der Regionen. Wer glaubt, Bayern zu kennen, der wird am 5. Juni ab 6 Uhr morgens im Neuland aufwachen. Für das von Projektregisseur Volker Heise geleitete Großprojekt standen u. a. namhafte Regisseurinnen und Regisseure wie Franz Xaver Bogner, Doris Dörrie, Andres Veiel und Marcus H. Rosenmüller hinter der Kamera.

Unsere Videos zum Film

Diese Trailer und Filme könnten dir auch gefallen