„The Walking Dead“: 11. Staffel wird überraschenderweise das Serienende

Fans dürfen sich dennoch mehr Content vom Franchise erhoffen

von Pierre Lorenz am 9. September 2020

Nachdem „The Walking Dead“-Autor Robert Kirkman die „The Walking Dead“-Comics letztes Jahr unerwartet auf Eis legte, gibt es erneut überraschende Nachrichten vom beliebten Zombie-Franchise. Wie Variety berichtet, wird die Hauptserie nach der elften Staffel ein Ende finden und gleichzeitig mit 24 Folgen die längste Staffel der Reihe werden. Ganz müssen Fans aber nicht auf die Hauptcharaktere der Serie verzichten, da bislang ein Spinoff mit Daryl und Carol geplant ist. Die Produktion des Ablegers wird von Scott M. Gimple übernommen und auch Showrunnerin Angela Kang ist wieder mit an Bord. Das Spinoff wäre das vierte seiner Art, schließlich sind auch noch „Fear The Walking Dead“ und „The Walking Dead: World Beyond“ und seit neuestem auch „Tales Of The Walking Dead“ in Arbeit. Letzteres soll eine Art Anthologie werden, in der teilweise neue und teilweise bereits existierende Figuren vorkommen werden. Wer immer noch nicht genug hat, darf sich außerdem noch auf eine Film-Trilogie mit Andrew Lincoln als Rick Grimes freuen.

Wie man sieht, ist „The Walking Dead“ mit dem Staffelende noch lange nicht ausgestorben und Fans können sich in Zukunft auf weiteren Content freuen.