„Assassin’s Creed“ Serie ist in Planung!

Gemeinsam mit Ubisoft entwickelt Netflix ein Live-Action-Format

von Pierre Lorenz am 27. Oktober 2020

Nun ist es offiziell: Netflix produziert eine eigene Live-Action-Serie zu „Assassin’s Creed“. Laut einer offiziellen Pressemitteilung des Streaming-Riesen hat die Zusammenarbeit mit Spieleentwickler Ubisoft erst vor Kurzem begonnen. Demnach kann man natürlich auch noch nicht allzu viel Information zum Cast und zur Story erwarten. Was allerdings feststeht, ist dass die Realserie nur der Anfang von einem viel größeren Universum werden soll. Ebenfalls im Gespräch sollen nämlich Zeichentrick- und Animeableger des Franchise sein. Auch klar ist, dass man sich nach dem gefloppten „Assassin’s Creed“-Film aus dem Jahre 2016 erst einmal nicht mehr an der Kinofront versuchen wird. Wie Netflix außerdem auf Twitter verkündete, sind bislang die beiden Ubisoft-Produzenten Jason Altman und Danielle Kreinik mit von der Partie. Deutlich interessanter ist die Frage nach dem Showrunner von Staffel 1, schließlich möchte man ähnlich wie beim Erfolgsprojekt „The Witcher“ direkt von Anfang die sehr kritische Gaming-Community überzeugen.

Das nächste Release aus dem elf Hauptspiele umfassenden Franchise ist „Assassin’s Creed: Valhalla“, wann man mit einer Veröffentlichung der Serie rechnen kann ist momentan aber noch nicht abzuschätzen.

Bild zu Meg 2, Uncharted Film, Assassin's Creed Serie, The Suicide Squad© Ubisoft