Verschiebungen wegen des Virus: Diese Sony-Filme sind jetzt auch betroffen

Auch der fertig produzierte "Morbius" ist darunter

von Pierre Lorenz am 1. April 2020

Der weltweite Ausnahmezustand aufgrund der aktuellen Pandemie hat auch in dieser Woche wieder nicht vor wichtigen Filmreleases Halt gemacht.

Vor allem Sony Pictures hat weitere Filme, die dieses Jahr hätten erscheinen sollen, nach hinten verschoben. Darunter sind bisher die „Uncharted“ Verfilmung, der neue Ghostbusters Film „Afterlife“ und „Morbius“, die allesamt erst mal auf nächstes Jahr verschoben wurden. Davon aktuell noch nicht betroffen sind die beiden Filme „Monster Hunter“, der am 4. September erscheinen soll, und Venom 2, der am 2. Oktober dieses Jahr veröffentlicht werden soll. In einer gesonderten Pressemitteilung gab Sony bekannt, dass die Produktion von „Uncharted“ nur wenige Tage vor dem Drehstart im März gestoppt wurde. Anders sieht es bei dem bereits kinoreifen Film „Morbius“ aus, der Ende Juli hätte erscheinen sollen und nun genauso wie „Ghostbusters: Afterlife“ erst Mitte März nächstes Jahr erscheint.

Über weitere Verschiebungen halten wir Euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden.