"Doctor Strange 2: In the Multiverse of Madness": Das sagen die Schauspieler zu Auftritten von Deadpool und Professor X

Seit dem Super Bowl Trailer spekulieren viele über das MCU-Debut der X-Men

von Pierre Lorenz am 23. Februar 2022

Kommenden Mai erscheint endlich Disneys nächster MCU-Film "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" in den Kinos. Vor allem nach dem zweiten Trailer, der erstmals beim Super Bowl gezeigt wurde, kommen viele Fans gar nicht mehr aus dem Spekulieren heraus. In der Originalversion des zweiten Trailers hört man beispielsweise eine Stimme, die verdächtig nach Patrick Stewart als Professor X klingt. Auf den Trailer angesprochen dementierte Stewart seine Beteiligung, er meinte, dies sei nicht das erste Mal, dass andere seine Stimme imitieren. Diese Aussage war einigermaßen verwirrend, schließlich war man sich eigentlich sicher, dass Stewart bei dem Film als Mitglied der sogenannten Illuminati mit an Bord sei. Die dazugehörige Theorie, die momentan viele beschäftigt, findet ihr übrigens in unserem neuen KinoCheck Original aufbereitet. Auch Ryan Reynolds wurde darauf angesprochen, ob die X-Men und vor allem er als Deadpool nicht ihr MCU-Debut im "Doctor Strange"-Sequel feiern könnten. Er selbst beteuerte ebenfalls wie Patrick Stewart, dass sie in keiner Weise an dem Film beteiligt seien. Handelt es sich bei dem Ganzen um den größten Bluff seit Andrew Garfields Dementi zu "Spider-Man: No Way Home" oder versucht uns Disney tatsächlich mit einer gefakten Professor X-Stimme aufs Korn zu nehmen? Wir werden es vermutlich erst beim Kinorelease am 04. Mai 2022 herausfinden. 

Bild zu Thor 4: Love and Thunder, Stranger Things Staffel 4, Meg 2© 20th Century Studios