Marvel Cinematic Universe: So kritisch sieht Star-Regisseur Martin Scorsese den Trend um die Marvel-Blockbuster

James Gunn hält Scorsese den Rücken frei

von Pierre Lorenz am 11. Oktober 2019

Sind Marvel Filme Kino? Diese Frage beantwortete die Regie-Legende Martin Scorsese mit einem klaren Nein. Für Scorsese seien sie eher so etwas wie Vergnügungsparks, so der Wolf of Wall Street Regisseur. Wörtlich sagte er: "Es ist nicht das Kino menschlicher Wesen, die versuchen, emotionale, psychologische Erlebnisse einem anderen menschlichen Wesen zu vermitteln" in einem Interview mit dem Empire Magazin.

Kurz darauf antwortete MCU Ikone Robert Downey Jr höchstpersönlich in einem Gespräch mit Radiomoderator Howard Stern, dass er sich davon gar nicht angegriffen fühle. Außerdem meint er, wir bräuchten all die unterschiedlichen Perspektiven, damit man zur Mitte finden kann und fügt am Ende hinzu dass die MCU Filme für ihn durchaus Kino seien.

Auch ein anderer MCU Star drückte seine Meinung aus, nämlich Samuel L Jackson, der im MCU besser als Nick Fury bekannt ist. Gegenüber Variety sagt er:

„Das wäre, als würde man sagen, Bugs Bunny ist nicht komisch. Filme sind Filme. Auch nicht jeder mag sein Zeug. Wir schon, aber nicht jeder. Es gibt viele Italo-Amerikaner, die nicht denken, er sollte auf diese Weise Filme über sie machen. Jeder hat eine Meinung, das ist okay. Es hält niemanden davon ab, Filme zu machen.“

Zu guter Letzt möchten wir euch noch die Meinung von James Gunn präsentieren, der als erfolgreicher Regisseur wohl noch am ehesten Scorseses Worte nachvollziehen kann. Auf Twitter schrieb er, dass Scorsese einer seiner Top 5 Filmemacher sei, und dass es ihn wütend gemacht hat als die Leute damals gegen Scorseses umstrittenen Film Die letzte Versuchung Christi protestierten, ohne ihn jemals gesehen zu haben und dass es ihn traurig mache, dass Scorsese nun auf dieselbe Weise über seine Filme urteilt.

Unterm Strich ändern wird diese Diskussion wohl sowieso nichts, denn auf der einen Seite sind die Marvel Filme für die nächsten Jahre ohnehin schon angekündigt, auf der anderen Seite kann Scorsese ja mit seinem kommenden Netflix Gangster Epos The Irishman allen beweisen, dass er selbst richtiges Kino macht.