„Black Widow“, „Shang Chi“ und Co.: Diese MCU-Veränderungen gibt Disney bekannt

Auch zahlreiche andere Disney-Filme wie "Indiana Jones 5" sind betroffen

von Pierre Lorenz am 7. April 2020

Dass Black Widow seinen geplanten Kinostart am 30. April aufgrund der Kinoschließungen nicht einhalten kann, ist schon länger offensichtlich. Es stellte sich aber bisher die Frage, wie Disney damit umgehen wird und welche Lösungen dem Megakonzern vorschweben. Besonders heikel ist die Lage bei den Marvel Filmen, denn dort ist es sehr wohl entscheidend, in welcher Reihenfolge die Filme erscheinen, damit sich ein schlüssiges Gesamtbild ergibt. Deshalb entschied sich Disney für die drastische, aber nachvollziehbare Maßnahme, alle künftigen MCU-Filme zu verschieben.

Black WIdow wird also nun erst am 6. November 2020 in den Kinos erscheinen, während „The Eternals“ am 12.Februar 2021, „Shang Chi“ am 7. Mai 2021, „Doctor Strange 2“ am 5.November 2021 und „Thor 4“ am 18.Februar 2022 erscheint. Wohlgemerkt sind das aber noch die US-Releases, die deutschen Veröffentlichungstermine werden sicherlich in Kürze nachgereicht. Außerdem kündigte Marvel den bisher noch nicht benannten Film aus dem Jahr 2022 als „Captain Marvel 2“.

Neben den MCU-Filmen sind außerdem zahlreiche Disney-Filme von Verschiebungen betroffen, darunter zum Beispiel „Mulan“, „Jungle Cruise“ und „Indiana Jones 5“. Wir halten Euch natürlich über weitere Entwicklungen wie gewohnt auf dem Laufenden.