Golden Globes Verleihung: Fans weltweit blicken auf die Gewinner

"Bohemian Rhapsody" wenig überraschend an der Spitze

von Robin Klaiber am 10. Januar 2019

Am vergangenen Sonntag war es endlich so weit: die 76. Golden Globes wurden in Los Angeles verliehen, und so kurz vor der Oscar Verleihung blicken natürlich Film Fans aus der ganzen Welt auf die Preisträger und die Überraschungssieger, die die Jury ausgewählt hat. Im Folgenden für euch eine kleine Übersicht der Preisträger der goldenen Kugel: Freddy Mercury sorgt auch nach seinem Tod für weltweiten Erfolg, denn der von ihm handelnde Film Bohemian Rhapsody mit Rami Malek in der Rolle des Queen Leadsängers räumt in der Kategorie "Bestes Drama" den wohl wichtigsten Golden Globe ab und setzt sich somit gegen die Kotrahenten Black Panther und A Star is born durch, Eine kleine Überraschung gab es im Bereich beste Komödie, in der sich Green Book gegen die Hochkaräter The Favourite und Vice behaupten konnte. Weniger unerwartet war die Auszeichung als bester fremdsprachiger Film für die Netflix Produktion Roma, die immer noch als Favorit für den Besten Film des Jahres bei der Oscar Verleihung im Februar gehandelt wird. Auch das Team des Animationsfilms Spider Man a new Universe durfte sich erwartungsgemäß über eine goldene Statue freuen und wird mit viel Rückenwind in die Oscar Verleihung gehen. Leer gehen leider Pixars Die Unglaublichen sowie Marvels ralph reichts 2 aus.

Als beste Schauspieler der Verleihung dürfen sich laut Jury überraschenderweise Glenn Close aus Die Frau des Nobelpreisträgers sowie, weniger überraschend, Rami Malek aus Bohemian Rhapsody bezeichnen.