"Rot": Neuer Pixar-Film erscheint doch nicht im Kino

Stattdessen soll er wie "Luca" ohne Aufpreis bei Disney+ erscheinen

von Pierre Lorenz am 9. Januar 2022

Am Freitag vergangener Woche veröffentlichte der Twitter-Kanal von Disney+, dass der kommende Pixar-Film "Rot" lediglich beim Streamingdienst und nicht im Kino veröffentlicht werden wird. Der Grund dürfte die anhaltende Pandemie sein, die es vor allem sehr jungen Zuschauern aufgrund von etwaigen Beschränkungen erschwert, den Film bei Release im Kino anzusehen. Die Handlung dreht sich um das 13-jährige Mädchen Mei Lee, die auf den ersten Blick nichts anderes als eine ganz normale Teenagerin ist. Sie verheimlicht ihre Gefühle für ihren Schwarm, ist Fan einer aufstrebendem Boyband und will natürlich unter allen Umständen cool rüberkommen. Jeder kennt das Problem, wenn man in ungünstigen Augenblicken rot anläuft, aber Mei Lee hat es deutlich härter erwischt. Jedes Mal, wenn andere Menschen rote Wangen bekommen würden, verwandelt sie sich in einen riesigen roten Panda. Ein ziemlich hartes Schicksal, mit dem sie lernen muss umzugehen.

Hinter den Kulissen gibt es einiges an Ärger, denn viele Mitarbeiter bei Pixar finden den Schritt von Disney, das Kino zu überspringen, nicht so gut. Verschiedene Mitarbeiter, die natürlich anonym bleiben wollen, bringen ihren Unmut und ihre Enttäuschung zum Ausdruck, denn alle hatten gehofft, dass "Rot" die große Rückkehr auf die Leinwand sein wird. Auf der anderen Seite zeigen sie aber auch Verständnis, schließlich müsse man bei manchen Dingen schwere Entscheidungen treffen. Die nächste Hoffnung wäre dann der Pixar-Film "Lightyear", der im Juni diesen Jahres kommen soll. "Rot" hingegen erscheint bereits am 10. März 2022. 

Bild zu The Batman, The Boys Staffel 3, Final Destination 6, Pixar's Rot© Pixar/Disney