Amazon: Übernahme von MGM in trockenen Tüchern

Insgesamt kostet der Deal 8,45 Milliarden US-Dollar

von Pierre Lorenz am 17. März 2022

Jeder kennt die Filme des amerikanischen Filmverleihers Metro Goldwyn Mayer, kurz MGM. Zum Inventar des Filmriesen zählen knapp 4.000 Filme und 17.000 TV-Serien, die prominenteste Marke von MGM ist aber wohl "James Bond". Seit Frühsommer 2021 war das Interesse einer Übernahme von MGM durch Amazon im Gespräch, nun ist der Deal über 8,45 Milliarden US-Dollar endlich abgeschlossen. Die letzte Hürde waren die Bedenken der Europäischen Union, die nun zumindest aus wettbewerbsrechtlicher Sicht ausgeräumt wurden. Langfristig bedeutet das, dass Amazon Prime Video Nutzer mit einer deutlichen Aufstockung des Streamingkatalogs rechnen können. Es gilt vor allem als wahrscheinlich, dass Amazon das "James Bond"-Franchise weiterentwickeln wird und vielleicht sogar eine Art eigenes Universum rund um den Doppel-Null-Agenten aufbaut – allerdings sind das bisher nur Gerüchte. So oder so sollten Prime-Nutzer in näherer Zukunft die Augen nach neuen Filmen und Serien offenhalten. 

Bild zu Deadpool 3, Darth Maul in Star Wars: Obi-Wan Kenobi, Star Trek: Strange New Worlds© MGM