Was wir bisher wissen: „The Suicide Squad“

Das Reboot spielt in der gleiche Welt wie der Vorgänger aus dem Jahre 2016

von Pierre Lorenz am 7. November 2020

„The Suicide Squad“ schließt als Reboot an den Vorgänger an und spielt demnach auch in der gleichen Welt wie der Blockbuster aus dem Jahre 2016. Neu ist zum einen die Rahmenhandlung und zum anderen das Team. Grund dafür ist unter anderem die für viele Fans und Kritiker trotz finanziellen Erfolgs misslungene Comic-Adaption von David Ayer. Das Reboot wird unter Leitung von James Gunn entstehen, nachdem Mel Gibson als potentieller Regisseur abgesprungen ist. Gunn will durch die neue Konstellation der Figuren aus Teil 1 ignorieren und den Blockbuster in eine komplett neue Richtung lenken, mit dabei sind unter anderem Margot Robbie als Harley Quinn, Joel Kinnaman als Rick Flag, Idris Elba als Bloodpsort, John Cena als Peacemaker, David Dastmalchian als Polka-Dot Man und viele weitere. Vor Kurzem kündigte Regisseur Gunn zudem auch an, dass man sich nicht allzu sehr an den Auftritt einzelner Figuren klammern sollte, da im Laufe des Films eine erhebliche Anzahl an Charakteren einen überraschenden Bildschirmtod sterben werden. Auch an aufwendigen Sets und Spezialeffekten soll nicht gespart werden, wie James Gunn in einem Interview mit dem Magazin Empire vor einer Woche verlauten ließ. Sein Special Effects Supervisor soll sogar der Meinung sein, dass für diesen Film mehr Spezialeffekte umgesetzt werden als bei allen Marvel-Filmen zusammen. Ein ganz schön starkes Stück also. Ob die Fans dann auch der gleichen Meinung sind, kann man ab dem 05. August 2021 herausfinden.

Bild zu Mission Impossible 7, Fast and Furious 9, The Suicide Squad 2