Jetzt also doch: "Joker 2" wird verhandelt

Kann sich Regisseur Todd Phillips mit Warner einigen?

von Pierre Lorenz am 21. November 2019

Zuerst hieß es, es solle auf keinen Fall ein Sequel zum Joker Film geben. Nun scheint sich aber das Blatt gewendet zu haben, denn wie der Hollywood Reporter meldet, wird es entgegen einiger Aussagen sehr wohl einen Joker 2 geben. Laut dem Magazin soll sich Regisseur Todd Phillips derzeit tatsächlich in Verhandlungen zu einem Nachfolger des besten R Rated Films aller Zeiten befinden. Ebenfalls zurückkehren soll neben Phillips sein Skriptschreiber Scott Silver, der maßgeblich zu der uns bekannten Darstellung des Jokers beigetragen haben soll. Die große Frage ist natürlich, ob Hauptdarsteller Joaquin Phoenix ebenfalls wieder als Clown vor der Kamera zu sehen sein wird. Auch darauf meint der Hollywood Reporter eine Antwort zu haben, denn ähnlich wie bei anderen Franchise Filmen soll Phoenix‘ Vertrag eine Klausel enthalten, die ihn für mögliche Fortsetzungen zurückholen kann. Und das obwohl Todd Phillips ja eigentlich von Anfang an kommuniziert hat, dass Joker eine einmalige Sache gewesen sei soll, für die keine Fortsetzung vorgesehen ist. Damals hatte aber wohl auch keiner damit gerechnet, dass der für einen Film seiner Größenordnung mit ca. 63 Mio. US Dollar relativ günstig produzierte Joker die magische eine Milliarde Dollar Grenze knacken wird.

In trockenen Tüchern ist die Fortsetzung aber definitiv noch nicht, denn wie Phillips in den vergangenen Tagen durchblicken ließ, sind für ihn bestimmte Bedingungen an eine Fortsetzung geknüpft. Unter anderem müsse ihm noch etwas wirklich erzählenswertes zum Protagonisten Arthur Fleck einfallen und dass er unter bestimmten Umständen eine Randgeschichte zu Batman und Co mit einbauen dürfe. Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob sich Phillips mit Warner einigen wird und halten euch selbstverständlich zu weiteren Joker Neuigkeiten auf dem Laufenden.