"Deadpool 3": Kämpft Lady Death als Bösewicht gegen Deadpool und Wolverine?

Im Übrigen hat Ryan Reynolds einen unveröffentlichten Weihnachtsfilm geschrieben

von Pierre Lorenz am 21. November 2022

Erst vor einigen Wochen wurde die Rückkehr von Hugh Jackman als Wolverine im kommenden "Deadpool 3" bestätigt. Nachdem sich der anfänglich gigantische Hype nun langsam wieder normalisiert, gibt es bereits Gerüchte zu einer weiteren bekannten Figur, die auftauchen könnte. Die Rede ist von Wolverines Tochter Laura, die auch als X-23 bekannt ist. Sie wurde 2017 beim letzten Ableger der "Wolverine"-Reihe "Logan" von Dafne Keen gespielt, die nun möglicherweise erneut in ihre Rolle schlüpft. Die Gerüchte entstanden im Rahmen einer Aussage von Insider Grace Randolph. Sie sprach in einem Video davon, dass Kevin Feige mithilfe der Multiverse-Saga die originalen X-Men in den Ruhestand schickt und seine eigene, MCU-konforme Version zusammenstellt. Dabei ging sie genauer auf die mögliche Rückkehr von Dafne Keene als X-23 ein, wobei sich der Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen sicherlich bald herausstellen wird. Andere gehen davon aus, dass Keen erst in "Avengers: Secret Wars" auftauchen wird. Diese Theorie sollte jedoch gleichermaßen mit Vorsicht genossen werden. 

Weitere Meldungen zu "Deadpool 3" betreffen Lady Death, die als Gegnerin der X-Men und Wolverine gilt. Im Rahmen des Castings für "Deadpool 3" soll nach einer Schauspielerin im Alter von 30 bis 50 Jahren gesucht werden, die eine große Antagonistin in dem Film spielen soll und gegen Wolverine und Deadpool kämpft. Lady Death ist eine äußerst mächtige Figur und, wie ihr Name bereits vermuten lässt, der personifizierte Tod, der Zeit und Realität manipulieren kann. In den Comics hatte sie außerdem eine gewisse Beziehung zu Deadpool und Thanos, vor allem letzterer war hoffnungslos in sie verliebt. Sie fand hingegen Deadpool attraktiver, da dieser unsterblich ist und Lady Death somit keine Chance hatte, seine Seele zu ergattern. Eine weitere Möglichkeit wäre Yuriko Oyama alias Lady Deathstrike, die einen ähnlichen Namen besitzt und ebenfalls im Gespräch ist. Ihre letzten Auftritt hatte sie in "X-Men 2", was immerhin schon fast 20 Jahre her ist. In Fankreisen wird momentan also viel spekuliert und es ist noch nicht klar, wer am Ende recht behalten wird.

Die dritte und letzte Neuigkeit aus dem Franchise betrifft weniger den kommenden dritten "Deadpool"-Film, sondern einen, der bereits geschrieben ist, aber vermutlich nie erscheinen wird. Es handelt sich dabei um ein Weihnachtsspecial, das Hauptdarsteller Reynolds gemeinsam mit den Produzenten Rhett Reese und Paul Wernick zu Papier gebracht hat. Die Überlegungen zu dem Film sollen bereits vor der Fox-Übernahme von Disney stattgefunden haben, seien jedoch während der Disney-Fusion verlorengegangen. Ob und in welchem Rahmen dieser Film möglicherweise nach dem Release von "Deadpool 3" doch noch produziert wird, ist unklar. Zunächst einmal gilt es den Kinostart des Films abzuwarten, der für den 06. November 2024 geplant ist.