Wallys Wonderland: Verrücktes neues Projekt von Nicolas Cage

Das Skript von Parsons taucht sogar auf der "Bloodlist" auf

von Pierre Lorenz am 31. Oktober 2019

Schon seit Beginn seiner Karriere steht Nicolas Cage für verrückte und leicht abgedrehte Projekte. Sein bekanntestes Merkmal ist wohl das übertriebene Overacting, wie beispielsweise in Vampires Kiss oder Mandy. Nun steht das nächste Projekt namens Wallys Wonderland vor der Tür. Hier soll Cage den Hausmeister des gleichnamigen Vergnügungsparks spielen, aber – wer hätte es gedacht – natürlich entdeckt er früher oder später ein dunkles Geheimnis, das der Park verbirgt. Genauer gesagt sollen die Fahrgeschäfte nachts zum Leben erwachen und ihr Verlangen nach Blut stillen wollen. Infolgedessen muss der Hausmeister eine Kratur nach der anderen bis zum Morgengrauen erledigen, um das Gelände lebend zu verlassen.

Was bisher am meisten heraussticht ist das große Lob, dass das Drehbuch bisher bekommen hat. Der Autor ist ein gewisser G. O. Parsons, der bislang nur in kleinen Filmrollen zu sehen war. Sein Skript soll aber so gut sein, dass es auf der sogenannten Blood List, auf der die besten Newcomer Horrorskripte des Jahres auftauchen, steht. Andere Bloodlist Filme sind beispielsweise Bird Box oder Eli.

Weniger große Begeisterung ruft die Wahl des Regisseurs Kevin Lewis hervor, der vor vielen Jahren lediglich ein paar trashige B-Movies inszenierte. Dieser beschreibt den kommenden Film als eine Mischung aus Clint Eastwoods Pale Rider und dem 80er Jahre Film Space Invaders.

Ein Releasedatum zu Wallys Wonderland steht bislang noch nicht fest.