"Barbie": Die Produktion des Realfilms schreitet weiter voran

Die Rolle des Ken soll von Ryan Gosling übernommen werden

von Pierre Lorenz am 27. Oktober 2021

Die Barbiepuppe der US-Firma Mattel zählt wohl zu den bekanntesten Spielzeugen der Welt. Kein Wunder also, dass diverse Filmstudios sich in der Vergangenheit an mehreren Adaptionen versucht haben. Seit knapp zwei Jahren steht auch eine Realverfilmung mit Margot Robbie im Raum, nachdem zuvor viele Verantwortliche von dem Projekt abließen. Neben Robbie könnte bald ein weiterer großer Hollywood-Star sein Engagement verkünden und zwar kein geringerer als "Blade Runner 2049"-Schauspieler Ryan Gosling. Glaubt man Deadline, so befinden sich Warner Bros. und deren Favorit Gosling bereits in der Endphase der Vertragsverhandlungen für die Rolle des Ken. Viele Filmfans fragen sich natürlich, wie genau die Handlung einer solchen Verfilmung aussehen könnte, schließlich handelt es sich bei Barbie in erster Linie um Spielzeug und kein Filmfranchise. Als blondes Dummerchen, wie Barbie in der Vergangenheit oft dargestellt wurde, wird die Hauptfigur mit Sicherheit nicht in Erscheinung treten. Zum einen ist das nicht mehr zeitgemäß, zum anderen nimmt mit Greta Gerwig eine Frau auf dem Regiestuhl Platz, die nicht dafür bekannt ist, in Rollenklischees zu verfallen. So oder so scheint Warner Bros. großes Potential in dem Projekt zu sehen, was man nicht zuletzt durch die Verpflichtung der Top-Stars Gosling und Robbie unter Beweis stellt. Ob die Story dann dem großen Aufwand gerecht wird, bleibt abzuwarten, ein wenig Skepsis ist aber sicherlich nicht unangebracht. Die Dreharbeiten zu "Barbie" sollen im kommenden Frühjahr starten.

Bild zu Spider-Man: No Way Home, Dune 2, Ahsoka Serie, Sonic: The Hedgehog 2, Batgirl© Lionsgate