Ein "Für eine Handvoll Dollar" Remake befindet sich in Entwicklung

Die Vorlage gilt als Klassiker

von Jonas Reichel am 9. Juli 2024

Mit "Für eine Handvoll Dollar" inszenierte Sergio Leone im Jahr 1964 einen der wohl beliebtesten und bedeutendsten Western der Filmgeschichte. 60 Jahre später soll der Klassiker nun in Form eines Remakes wiederbelebt werden.

Hinter der Neuauflage von "Für eine Handvoll Dollar" stehen laut Deadline Gianni Nunnari und Simon Horsman – bekannt für "The Departed" und "Sieben" – sowie der italienische Produktionsveteran Enzo Sisti. Details zu einem möglichen Cast oder dem Posten der Regie gibt es bisher noch nicht, da sich das Projekt in einer frühen Phase der Entwicklung befindet.

Fest steht aber, dass die Neuauflage in gewaltige Fußstampfen tritt: "Für eine Handvoll Dollar" – der bereits ein US-Remake von Akira Kurosawas "Yojimbo" war – erzählt die Geschichte eines namenlosen Revolverhelden, der in einer Stadt zwei verfeindete Familien gegeneinander ausspielt. Der Film markierte nicht nur den Beginn des sogenannten "Spaghetti-Westerns", sondern zog mit "Für ein paar Dollar mehr" und "Zwei glorreiche Halunken" zwei Fortsetzungen mit sich, die ebenfalls Kultstatus erreichten. Hauptdarsteller Clint Eastwood feierte mit der Dollar-Trilogie seinen Durchbruch als Filmschauspieler.

Wir sind gespannt, wie eine moderne Version des berühmten Italo-Westerns aussehen soll – und natürlich, wer die Hauptrolle übernehmen wird.