Neuzugang: Christian Bale für „Dune“ verpflichtet

Der wandelbare Schauspieler soll eine recht ungewöhnliche Rolle spielen

von Pierre Lorenz am 1. April 2021

Das ist wohl die News der Woche: Christian Bale wurde für den kommenden „Dune“ nachgecasted. Wie der Bollywood Reporter berichtet, soll Regisseur Denis Villeneuve vor wenigen Tagen persönlich an den 47-jährigen herangetreten sein, um ihm eine Rolle schmackhaft zu machen. Das Problem der Verantwortlichen: der Film ist natürlich schon längst im Kasten, das heißt Nachdrehs werden zum einen unfassbar teuer, und zum anderen natürlich sehr aufwendig werden. Seit diese Hammer-Nachricht kursiert, fragen sich Fans rund um den Globus, weshalb man sich nun entschied, Christian Bale nachträglich zu verpflichten. Das realistischste Szenario ist wohl, dass Bale den kolossalen Sandwurm verkörpern soll und das – haltet Euch fest – womöglich nicht mal als CGI, sondern als Live-Action Rolle. Es gibt sicherlich schlechtere Kandidaten als Bale für die Rolle, denn in der Vergangenheit hat der „American Psycho“-Schauspieler mehrfach bewiesen, dass er in kürzester Zeit schier unmögliche Gewichtszunahmen bewerkstelligen kann. Gerüchten zufolge müsste er für die Rolle mindestens 2000 Zentner zulegen, was selbst für jemanden wie ihn viel klingt. Wir sind auf jeden Fall gespannt und freuen uns auf das Release am 16. September 2021. 



Meg 2: Spielt das Sequel in der Unterwasserwelt von „Avatar 2“?

James Cameron plant ein riesiges Crossover


Da hat sich James Cameron etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Nachdem viele Fans seit einigen Tagen bemängelten, dass „Avatar“ nur aufgrund seiner 3D-Technik und nicht seiner spannenden Story wegen erfolgreichster Film aller Zeiten wurde, verkündete der Star-Regisseur in einer offiziellen Pressemitteilung, dass man das Universum von „Avatar 2“ und „Meg“ verschmelzen lassen möchte. Klingt auf den ersten Blick ziemlich abenteuerlich, aber nun ist endlich klar, weshalb man sich in „Avatar 2“ so sehr auf die Unterwasserwelt fokussiert. Wie das US-Magazin Variety berichtet, steht das Cross-Over schon seit 2019 fest und entstammt einem spontanen Treffen zwischen James Cameron und Jon Turteltaub. Eine wirkliche Überraschung also für viele Fans! Ob man dann Jake Sully und Neytiri im Gegenzug auch in „Meg 2“ sehen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht klar. 




Natalie Portman ist raus: Neue Besetzung für Jane Foster in „Thor: Love and Thunder“

Im Kampf um die Rolle scheint sich Melissa McCarthy durchzusetzen


Seit einigen Wochen köchelt die Gerüchteküche zum kommenden „Thor: Love and Thunder“ über. Erst postete Taika Waititi kryptische Nachrichten in seiner Telegram-Gruppe bezüglich der Entlassung eines gewissen Nathaniel Portwoman, nun ist endlich klar um wen es wirklich geht. Wie Waititi heute auf Twitter bestätigte, habe man sich dazu entschieden die Rolle der Jane Foster neu zu besetzen, und zwar mit keiner geringeren als Melissa McCarthy! Der Grund sollen dubiose Beziehungen von Portman zu einem italienischen Profikiller namens Léon sein, der wie ein Bodyguard immer in ihrer Nähe zu sehen sein soll und den Leuten am Set mit seiner schallgedämpften Pistole Angst einjagt. Wirklich kurios, aber wir freuen uns auf jeden Fall auf die wie wir finden deutlich gelungenere Besetzung von McCarthy als Jane Foster und natürlich auf das Release am 05. Mai 2022. 



„Godzilla vs Kong“: Release auf unbestimmte Zeit verschoben

Dafür soll ein neues Prequel in Arbeit sein


Diese Nachricht wird wohl viele Fans enttäuschen: der langerwartete MonsterVerse-Film „Godzilla vs. Kong“ ist auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Maßgeblich dafür verantwortlich sein soll ein großer Shitstorm der BTS-Army, denn vielen Anhängern der K-Pop-Community ist der Film nicht harmoniebedürftig und fröhlich genug. Stattdessen habe man sich hinter den Kulissen auf einen Kompromiss geeinigt, der vorsieht, dass man erst ein Prequel zu „Godzilla vs. Kong“ mit dem Namen „Godzilla and Kong“ herausbringen werde. Darin soll das erste Aufeinandertreffen der Beiden auf Skull Island gezeigt werden, wo sie sich erst ziemlich in die Haare kriegen, sich dann aber im Anschluss eigentlich ziemlich gut verstehen. Am Ende soll der uralte Konflikt der Beiden dann aber doch eskalieren, weshalb sich am Grundgerüst von „Godzilla vs. Kong“ nicht mehr viel ändern soll – außer natürlich das Releasedatum, mit dem wir wohl leider erst frühestens Ende 2023 rechnen können. 



Ärger mit Sony: Tom Hardy verzichtet auf seine „Venom“-Rolle 

Der Grund soll ein exklusiver Deal mit Pixar sein


Endlich ist es soweit, es gibt Neuigkeiten zu „Venom 2“. Zur Freude der meisten Fans gab Tom Hardy auf Instagram bekannt, dass er sich vorerst auf unbestimmte Zeit von Sonys Blockbuster zurückziehen wird, um sich einen echten Lebenstraum bei Konkurrent Pixar zu erfüllen. Die Rede ist vom kommenden „Lightyear“-Film, einem Spin-Off des „Toy Story“-Franchise. Dort soll er die eigentlich für Chris Evans geplante Synchronsprecherrolle des Protagonisten Buzz Lightyear übernehmen. Im Gegenzug wird Evans dann die von Fans und Kritikern verschmähte Rolle des Eddie Brock a.k.a. Venom übernehmen. Ob das kein Rückschritt für den 39-jährigen Evans ist? Wir werden sehen und freuen uns auf „Lightyear“ am 29. September 2022.