"Spider-Man: Across the Spider-Verse": Fieser Marvel-Bösewicht wurde enthüllt

Der Schurke soll der bisher furchterregendste Feind von Miles Morales werden

von Pierre Lorenz am 15. Juni 2022

Vor mittlerweile fast vier Jahren erschien mit "Spider-Man: A New Universe" einer der besten Animationsfilme der letzten Zeit. Mit seinem einzigartigen Animationsstil spielte der Film nicht nur knapp 375 Millionen US-Dollar weltweit ein, sondern landete auch einen vollen Erfolg bei den sonst eher kritischen Marvel-Fans. Via Twitter gab Sony Pictures Animation nun weitere Neuigkeiten zum Nachfolger "Spider-Man: Across the Spider-Verse" bekannt. Dort sehen wir ein Bild von The Spot, der Miles Morales das Leben im Animations-Sequel schwer machen wird. Der am ganzen Körper gepunktete Marvel-Schurke kann anhand seiner Tintenflecke an jeden gewünschten Ort reisen. Diese Portale tauchen dann aus dem Nichts auf und können Gegenstände und sogar Personen in andere Dimensionen bewegen. Der skurrile Bösewicht heißt mit bürgerlichem Namen Dr. Jonathan Ohnn, tauchte erstmals 1984 in den Comics auf und wurde von dem Duo Al Milgrom und Herb Trimpe geschaffen. Ursprünglich arbeitete der promovierte Physiker für Kingpin, um für diesen eine Teleportationsmaschine zu erfinden. Als er es schließlich schafft, ein Portal zu öffnen, schreitet er selbst durch dieses und lernt die sogenannte gepunktete Dimension kennen. Das führt wiederum dazu, dass an seinem Körper die typischen Punkte auftauchen. Die Krux an seiner mächtigen Superkraft ist, dass er nur eine begrenzte Anzahl an Punkten auf seinem Körper hat und diese sich nach Benutzung zunächst für eine gewisse Zeit regenerieren müssen. Das dürfte Miles Morales im kommenden Film sicher gelegen kommen. Wir sind auf jeden Fall auf den neuen Bösewicht gespannt. "Spider-Man: Across the Spider-Verse" erscheint voraussichtlich am 01. Juni 2023 in den Kinos. 

Neben Neuigkeiten zu Miles Morales gibt es auch neue Informationen zu Peter Parker. Nach dem gigantischen Erfolg von "Spider-Man: No Way Home" entschieden sich die Verantwortlichen dazu, den MCU-Hit erneut ins Kino zu bringen. Wie auf dem offiziellen Twitter-Account seit einigen Tagen zu sehen ist, wird es eine neue Schnittfassung mit extra Szenen geben. Diese trägt den humorvollen Namen "Spider-Man: No Way Home - The More Fun Stuff Version" und ist ein Extended Cut. Enthalten sind längere Fassungen von bekannte Szenen sowie komplett neue Szenen, die man noch nicht im Kino gesehen hat. Ob diese neuen Szenen sich auch vom Bonusmaterial der veröffentlichten Blu-Rays unterscheiden, ist noch nicht bekannt. Der US-amerikanische Start der "More Fun Stuff Version" ist der 02. September 2022, ein deutsches Release ist noch nicht bekannt. 

Bild zu Joker 2, Transformers 7: Aufstieg der Bestien, Squid Game 2, Aquaman 2© Marvel Comics