Nach zehn Filmen ist Schluss!

ABER: Kult-Regisseur Quentin Tarantino würde für eine Filmsaga eine Ausnahme machen

von Pierre Lorenz am 26. Juli 2019

Bereits seit längerem spricht Kult Regisseur Quentin Tarantino davon, nach zehn

Filmprojekten in Rente zu gehen. Wer an einen PR Gag oder ähliches glaubt täuscht sich,

denn Tarantino wiederholte in vergangenen Interviews immer wieder, dass nach zehn

Filmen definitiv Schluss sei. Einzig und allein der Regiestuhl eines neuen Star Trek Films zähle

für ihn nicht dazu, ansonsten gehe er aber wirklich nach zehn Filmen in den Ruhestand. Die

Nummer 9 seiner Liste, Once Upon A Time In Hollywood, steht ja nun schon kurz vor dem

Kinostart, was danach kommt, weiß man noch nicht genau. Ein Drehbuch von Star Trek soll

angeblich schon existieren, aber Tarantino liebäugelt auf der anderen Seite ja auch noch mit

Kill Bill 3. Uns bleibt erst mal keine Wahl als abzuwarten, wann sich Tarantino bezüglich

seines neuen Films zu Wort melden wird.