"Ghostbusters: Legacy": Fortsetzung soll schon bald in die Kinos kommen

Die Dreharbeiten starten in Kürze

von Pierre Lorenz am 28. Juni 2022

Mit "Ghostbusters: Legacy" erzielte Sony Pictures vergangenes Jahr einen respektablen Erfolg bei Kritikern und Fans. Vor allem bei jenen, die bereits das Original von 1984 gut fanden, konnte der neue Ableger punkten. Nun bahnt sich ein Sequel an, das bereits in naher Zukunft erscheinen könnte. Wie der offizielle "Ghostbusters"-Twitter Kanal bestätigte, will man direkt im Dezember 2023 die Fortsetzung veröffentlichen. Das ist ambitioniert, schließlich ist die Konkurrenz vor Weihnachten traditionell recht hoch. In dieser Zeit kommt beispielsweise auch der neue "Star Trek"-Film in die Kinos. 

Wie bereits am Ende des ersten Teils angedeutet wurde, spielt der Film in Manhattan und der altbekannten Feuerwache aus "Ghostbusters: Die Geisterjäger". Regisseur Jason Reitman, der übrigens der Sohn des Originalregisseurs Ivan Reitman ist, sprach mit "The Hollywood Reporter" bereits über erste Details des Sequels. Demnach fährt am Ende von "Ghostbusters: Legacy" der Ecto-1 in Manhattan ein und kehrt somit in seine Heimat zurück. Außerdem verriet Reitman den offiziellen Arbeitstitel: Dieser lautet "Firehouse". 

Parallel wird übrigens auch noch an einem "Ghostbusters"-Animationsfilm gearbeitet, der von "Hotel Transsilvanien 4"-Regisseurin Jennifer Kluska und "Motorcity"-Schöpfer Chris Prynoski inszeniert werden soll. Auch Jason Reitman ist bei der exklusiven Netflix-Serie als Executive Producer mit an Bord. Die Geschichte der Serie ist leider genauso wie das Startdatum noch unklar. 

Bild zu Deadpool 3, Obi-Wan Kenobi Staffel 2, Horizon 2074© Sony Pictures