Nach Krach zwischen Sony und Marvel: Bleibt Spider-Man Teil des MCU?

Diese vertraglichen Verpflichtungen könnten im Weg stehen

von Pierre Lorenz am 10. Juli 2019

Durch vertragliche Verpflichtungen zwischen Sony und Marvel ist es derzeit trotz des

sensationellen Erfolgs von Spider Man FFH fraglich, ob dieser auch weiterhin Teil des MCU

bleiben darf und wird. Der gut informierte Reporter Richard Rushfield bringt nun mit seinem

neuen Newsletter The Ankler etwas Licht ins Dunkel. Laut den vorliegenden Informationen

sieht die Vereinbarung zwischen Sony und Marvel vor, dass Marvel die kreative und Sony die

finanzielle Kontrolle bei den Solofilmen mit Tom Holland innehat. Laut Rushfield sieht der

bestehende Vertrag der beiden Megakonzerne vor, dass bei Knacken der 1 Milliarde Dollar

Marke der Vetrag automatisch für einen dritten Film verlängert wird. Wäre dies nicht der

Fall, hatte Sony die volle Kontrolle über Spider Man und Peter Parker wäre dann nicht mehr

Teil des MCU.

Wenn man diesen Informationen von Rushfield also Glauben schenkt, stehen die Chancen

auf eine Verlängerung des Vertrages gar nicht so schlecht für Marvel. Für das Erreichen der 1

Milliarde Dollar Marke fehlen Spider Man FFH nur noch knapp etwas über 300 Millionen US

Dollar. In Anbetracht der Tatsache, dass der Film auch erst seit knapp einer Woche in den

Kinos läuft, ist es also mehr als wahrscheinlich, dass man locker über die Eine Milliarden

Dollar Hürde gehen wird.

Wir sind gespannt, wie schnell das passieren wird und freuen uns auf weitere

Ankündigungen zur Zukunft von Spider Man.