Nach dem dritten Teil ist Schluss: James Gunn bestätigt Ende von "Guardians of the Galaxy"

Fans hoffen nun auf ein würdiges Finale der beliebten MCU-Reihe

von Pierre Lorenz am 31. Januar 2022

Seit Ende letzten Jahres laufen die Dreharbeiten für den kommenden "Guardians of the Galaxy Vol. 3" und Stück für Stück kommen auch neue Informationen ans Licht. Im "Hero Nation"-Podcast von Deadline sprach Gunn jüngst über das dritte Abenteuer von Star Lord und Co., welches, wie wir bereits seit letztem Jahr wissen, auch sein letzter "Guardians"-Film sein wird. Wer bislang die Hoffnung hatte, dass wir dann noch weitere Teile von einem anderen Regisseur sehen werden, wurde nun leider enttäuscht. Denn Gunn bekräftigte, dass "Guardians of the Galaxy Vol. 3" definitiv auch der letzte Teil des Franchise sein wird. Wörtlich sagte er, er wolle den Figuren und der Geschichte treu bleiben und den Leuten den Abschluss der Geschichte geben, den sie verdienen. Er ließ auch ein wenig durchschimmern, wie genau der Film aussehen wird. Demnach werde er natürlich groß, aber vor allem auch düster und ein wenig anders, als es der ein oder andere Fan vielleicht erwarten würde. Damit einher geht sicherlich auch der Tod von einem oder mehrerer Charaktere, was mit einem früheren Interview von Nebula-Darstellerin Karen Gillan in Einklang steht. Sie behauptete in einem Interview mit Yahoo! Movies, dass sie beim Durchlesen des Skripts sogar hätte weinen müssen. Am 03. Mai 2023 werden wir mehr wissen, denn dann soll "Guardians of the Galaxy Vol. 3" in den Kinos erscheinen. 

Bild zu Jason Momoa in Fast & Furious 10, Guardians of the Galaxy 3, Loki Staffel 2© Disney