„Deadpool 3“: Zwei Autorinnen wurden für das Projekt verpflichtet

Nach langer Unklarheit könnte das Franchise wieder Fahrt aufnehmen

von Pierre Lorenz am 20. November 2020

Selbst Ryan Reynolds war sich nach der Disney-Übernahme von 20th Century Fox zuletzt nicht sicher, ob man in Zukunft mit einem dritten „Deadpool“-Film rechnen kann. Überraschenderweise gibt es nun aber gute Neuigkeiten für die große „Deadpool“-Fangemeinde, denn wie Variety berichtet wurden die beiden Schwestern Wendy und Lizzie Molyneux als Drehbuchautorinnen verpflichtet. Bislang kannte man die beiden vor allem als Executive Producer der Animationsserie „Bob’s Burgers“, der Humor könnte also durchaus mit dem „Deadpool“-Franchise übereinstimmen. Das heißt natürlich nicht, dass der dritte Ableger plötzlich jugendfreundlich wird, denn Variety geht durch verlässliche Quellen davon aus, dass wieder ein deutlich härteres R-Rating vorgesehen ist. Rob Liefeld, der Schöpfer der Filmreihe, muss die Freude vieler Fans dennoch ein bisschen dämpfen, denn selbst unter perfekten Bedingungen würde die Fertigstellung nach Beginn der Dreharbeiten mindestens zwei Jahre in Anspruch nehmen, natürlich tendenziell eher länger. Dennoch klingt Liefeld deutlich optimistischer, im Mai sprach er noch davon, dass es in den nächsten fünf Jahren kein Wiedersehen mit Deadpool geben werde.

Wir hoffen auf jeden Fall, dass der Stillstand bei „Deadpool 3“ bald ein Ende haben wird und wir euch in naher Zukunft mit weiteren positiven Nachrichten überraschen können.

Bild zu Deadpool 3, Godzilla vs Kong, Phantastische Tierwesen 3© 20th Century Fox