"Avatar 2: The Way of Water": Das Sequel soll noch länger als der Vorgänger sein

Die späte Fortsetzung läutet insgesamt vier neue "Avatar"-Filme ein

von Pierre Lorenz am 3. November 2022

Die Promophase ist bereits in vollem Gange und tatsächlich dauert es nicht mehr lange, bis "Avatar: The Way of Water" in den Kinos erscheint. Der Abstand zwischen Teil 1 und Teil 2 beträgt satte 13 Jahre. Dennoch zeigen sich viele Filmfans gespannt, wie gut das späte Sequel nach so vielen Jahren Arbeitszeit werden wird. Die große Frage ist: Gelingt es James Cameron, die Zuschauer so sehr zu begeistern, dass auch die geplanten 3 weiteren Sequels beim Publikum für Vorfreude sorgen – oder floppt das Megaprojekt und Camerons setzt seinem Lebenswerk ein verfrühtes Ende? 

Zumindest Fans, die ein Faible für lange Kinofilme haben, dürften auf ihre Kosten kommen. Wie Deadline und The Hollywood Reporter berichten, knackt "Avatar: The Way of Water" die 3-Stunden-Marke bei der Laufzeit. Der Film sei mindestens 190 Minuten lang, wahrscheinlich sogar noch länger. Dass Cameron mit der langen Spielzeit nicht jeden überzeugen kann, bestätigte er bereits in mehreren Interviews. Er mache sich keine großen Gedanken zur Länge des Films, die Leute würden ja auch teilweise mehrere Serienfolgen am Stück schauen und da kommen sicher auch mal mehr als 3 Stunden zusammen. 

Ob "Avatar: The Way of Water" die Länge aber auch mit spannenden Inhalten füllen kann, wird sich frühestens ab dem 14. Dezember 2022 zeigen.

Bild zu Venom 3, Man of Steel 2, The Witcher Drama, The Last of Us© Disney