"Fluch der Karibik": Margot Robbie ist nicht länger mit dabei

Dennoch ist ein Drehbuch für den sechsten Teil in Arbeit

von Pierre Lorenz am 15. November 2022

Als vor einiger Zeit das Gerücht umging, dass "Birds of Prey"-Schauspielerin Margot Robbie in einem kommenden sechsten "Fluch der Karibik"-Film die Hauptrolle übernehmen sollte, staunten viele Fans nicht schlecht. Auf den ersten Blick war das vielleicht eine ungewohnte Besetzung, sofern der Film aber auf eigenen Beinen gestanden hätte und keine billige Jack-Sparrow-Kopie des anderen Geschlechts gewesen wäre, hätte der Film mit Sicherheit nicht schlecht performt. 

In einem Gespräch mit Vanity Fair äußerte sich die 32-jährige nun zu ihrer Zukunft im "Fluch der Karibik"-Franchise und schiebt allen Spekulationen zu ihrer Rolle einen Riegel vor. Es habe eine Idee zu einem Spin-off gegeben, in dem sie die Hauptrolle gespielt hätte, jedoch scheint das Interesse von Disneys Seite mittlerweile abgeflaut zu sein, sodass es nun doch nicht zu einer Zusammenarbeit kommen wird. Ihre klaren Aussagen schüren nun wiederum neue Gerüchte, weshalb Disney nun doch von dem Spin-off abgerückt ist. In Zusammenhang mit Aussagen von Produzent Jerry Bruckheimer diesen Sommer, dass aktuell gemeinsam mit Autor Ted Elliot an einem Drehbuch für "Fluch der Karibik 6" gearbeitet werde, wittern einige Fans nun doch die Rückkehr von Johnny Depp. Dieser wiederum hat mehrmals, unter anderem auch in seinem Gerichtsprozess gegen Amber Heard, betont, dass er nicht zu Disney zurückkehren werde. 

Klare Antworten zur Zukunft von "Fluch der Karibik" gibt es derzeit also nicht, es könnte aber durchaus sein, dass in den kommenden Monaten die entsprechenden Weichen für die Zukunft gestellt werden, denn nach einem Abschied von der Filmreihe sieht es trotz des Mangels an genaueren Informationen nicht aus. 

Bild zu Harry Potter und das verwunschene Kind, Fluch der Karibik 6, Godzilla and Kong© Disney