Sony verkündet ein Anaconda „Reboot“ mit großem Budget

Gelingt Disney die Neuinterpretation des 90er-Jahre Films?

von Pierre Lorenz am 25. Januar 2020

Der Neunzigerjahre Klassiker Anaconda soll im großen Stil neu aufgelegt werden, berichtete Sony vor wenigen Tagen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, soll das Ziel aber nicht ein Reboot, sondern eine Neuinterpretation sein. Und diese Neuinterpretation will sich Sony einiges kosten lassen, so heißt es. Im Originalfilm geht es um eine Gruppe von Dokumentarfilmern, die im Amazonasgebiet stationiert sind. Dort treffen sie auf einen Jäger, der geradezu besessen von der Idee ist, eine legendäre Riesenanaconda zu fangen und zu erlegen. Als Schauspieler mit dabei waren damals unter anderem Jon Voight, Jennifer Lopez, Ice Cube und Owen Wilson. Und auch wenn der Film damals alles andere als gute Kritikern einfuhr, so war er dennoch an den weltweiten Kinokassen ein großer Erfolg.

Sony wird also das Grundgerüst des alten Films nehmen, die Maßstäbe und somit auch das Budget höher ansetzen und eine spannende Geschichte rund um die Riesenschlange entwerfen. Ob Sony mit dieser Neuinterpretation aber auch heutzutage so viele Fans in die Kinos locken wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Das wird sicherlich auch von der Qulaität der Arbeit des Tomb Raider-Autors Evan Daughtery abhängen.

Ein Releasedatum steht momentan noch nicht fest.