„Avatar 2“ wahrscheinlich nicht von Verschiebungen betroffen

Das regt Regisseur James Cameron dennoch bei den Dreharbeiten auf

von Pierre Lorenz am 12. Mai 2020

In einem Interview mit dem Empire Magazin hatte „Avatar“-Regisseur James Cameron wenig schöne Dinge über die Dreharbeiten zu sagen, da die Auflagen und Verzögerungen die Produktion des Films ungemein erschwerten. Hinzu kommt noch eine Pause von mittlerweile mehr als zehn Jahren zwischen dem ersten und dem zweiten Teil und zu allem Überfluss auch noch ständige Verschiebungen der Filme. Weitere Verschiebungen könnten nun aber zumindest vorerst der Vergangenheit angehören, denn in dem kürzlich erfolgten Interview mit Empire gibt er sich zumindest für die Zukunft optimistisch. Er gehe davon aus, dass die Dreharbeiten noch um ein paar Monate verzögert sein werden, dann aber wie geplant fortgesetzt werden können.

Das bleibt auch zu hoffen, denn mit dem Mammutprojekt „Avatar“ hat sich Cameron für die Zukunft so einiges vorgenommen. Seit 2017 laufen demnach bereits die Dreharbeiten an den stolzen vier Fortsetzungen, und der Aufwand hinter den Kulissen ist seit dem ersten Teil auch nicht geringer geworden. Es bleibt also zu hoffen, dass Cameron bald wieder mit seinen Dreharbeiten fortfahren kann, damit der Kinostart am 15. Dezember 2021 nicht noch mehr in Gefahr gerät.