„Spider-Man 3“: Altbekannter Bösewicht kehrt zurück

Derzeit machen außerdem diverse Multiversumstheorien die Runde

von Pierre Lorenz am 1. Oktober 2020

Damit hätte wohl keiner gerechnet: wie der Hollywood Reporter am 01. Oktober exklusiv enthüllt hat, kehrt Jamie Foxx wohl als Bösewicht Electro in Marvels „Spider-Man 3“ zurück. Ja ihr habt richtig gehört, jener Electro, der in „The Amazing Spider-Man 2“ mit Andrew Garfield auftauchte. Angeblich sind die Verhandlungen mit Jamie Foxx schon kurz vor dem Abschluss, was im Umkehrschluss bedeutet, dass mit Electro eine Figur aus einem ganz anderen Filmuniversum im MCU auftaucht. Das Wiederum könnte ein Anzeichen dafür sein, dass Sony nach vielen ergebnislosen Jahren nun endlich sein eigenes Kinouniversum rund um die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft erschaffen wird. Die Vereinbarung zwischen Sony und Marvel sieht vor, dass Tom Hollands „Spider-Man“ für drei Solo-Filme im MCU bleiben darf, danach aber wieder zurück an Sony geht. Da die ersten beiden Filme „Homecoming“ und „Far From Home“ bereits veröffentlicht wurden, ist nach „Spider-Man 3“ der Vertrag erfüllt. Der Hype um „Spider-Man“ ist durch Tom Holland momentan auf seinem Höhepunkt, weshalb Sony nun einen neuen Anlauf in Richtung eigenes Filmuniversum wagen könnte. Genügend Charaktere sind mit Venom, Morbius, Silk und Madame Web auf jeden Fall vorhanden. Einige Fans sind sogar der Meinung, dass das alles auf eine große Wiedervereinigung mit Tom Holland, Andrew Garfield und Tobey Maguire hinausläuft. Natürlich sind das alles nur Spekulationen und Marvel hat bisher noch nicht offiziell Stellung dazu genommen, dennoch spricht tatsächlich einiges für ein neues Sony-Universum.

Bevor es dann soweit sein könnte, erscheint erst mal der noch namenlose „Spider-Man 3“ voraussichtlich am 16. Dezember 2021 in den Kinos.

Bild zu The Witcher Staffel 2, Spider-Man 3, Resident Evil Reboot Film© Sony Pictures